Gertrud Schloß, Tochter einer alteingesessenen jüdischen Unternehmerfamilie in Trier, promovierte nach dem Studium in Würzburg, Frankfurt und Heidelberg 1923 im Fach Nationalökonomie. Sie engagierte sich bei den Sozialdemokraten, war journalistisch tätig und schrieb Gedichte, Romane und ein Theaterstück. 1942 wurde sie – vermutlich in einem Gaslastkraftwagen – im KZ Chelmno/Kulmhof ermordet.

Dieses Buch enthält im ersten Teil den Nachdruck von "Begegnungen", einer Gedichtesammlung, die Gertrud Schloß selbst herausgegeben hat. Im Anschluß daran beleuchtet Historikerin Tamara Breitbach in dem biografischen Essy " Lea Gertrud Schloß – Jüdin, Lesbe, Schriftstellerin und Sozialdemokratin" das Leben und Werk von Gertrud Schloß. Es handelt sich um die erste umfassende Untersuchung über diese bemerkenswerte Frau.

Gertrud Schloß
Die Nacht des Eisens
Gedichte
mit einem biografischen Essay von
Tamara Breitbach
Hardcover, 90 Seiten
ISBN 978-3-88081-611-4
éditions trèves

Preis: 12.80 EUR
Anzahl: 
Copyright MAXXmarketing GmbH
JoomShopping Download & Support
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen