Pressetext

 

"Ibiza-Flucht'", Fred J. Heidemann
Turbulente Mördersuche zwischen Bonn, Italien und Ibiza.

 

Die Story
Der Bonner Journalist Rick Helmbach findet bei der Recherche für einen Artikel zufällig die Leiche von Monika von Heezen. Ricks journalistische Neugier ist sofort geweckt. Er stellt schnell fest, dass zudem ihr Noch-Ehemann ebenso verschwunden ist wie ihr Liebhaber.
Im Auftrag seines Chefs reist er ans Mittelmeeer und macht sich auf eine turbulente Spurensuche, die ihn auch zur italienischen Mafia führt. Schließlich landet er auf »seiner« Insel Ibiza.
In einer von Deutschen bewohnten Häuserreihe geschieht ein weiterer Mord. Die ermittelnde ibizenkische Kriminalbeamtin Sofia Ruiz Cardona, Ricks neue Freundin, schaltet einen Kollegen vom BKA ein, denn irgendetwas scheint mit den Bewohnern nicht zu stimmen ...

Das Buch
Leichtfüßig verknüpft Fred J. Heidemann die Handlungsfäden in seinem Kriminalroman durch halb Europa, vom Bonner Lokalkolorit über einen kurzen Abstecher in weniger feine Bezirke Mailands, nach Mallorca und vor allem nach Ibiza, das langsam zur zweiten Heimat seines Protagonisten Rick Helmbach wird. Der sympathische Journalist, ein offener und spontaner Typ, schafft es immer wieder, den Menschen Antworten zu entlocken, die ihm bei seinen Recherchen tatsächlich weiterhelfen. Investigativer Journalismus ist sein bevorzugtes Metier und dabei lässt ihn seine Neugier durchaus Grenzen überschreiten: Geheimnisse gegenüber der Polizei, mit einem gesuchten Verdächtigen türmen oder gefährliche Verfolgungsjagden gehören für ihn dazu.
Gerne arbeitet Rick auf Ibiza, wo seine neue Freundin lebt, eine Kriminalbeamtin, die ihn manchmal in aktuelle Fälle einbezieht. Die beliebte Ferieninsel zeigt im Buch ihre zahlreichen Gesichter: Hier die wundervolle Natur zu Wasser und zu Lande, dort Arbeitsalltag für die einen oder Paradies für die anderen. Und: Oft sind es Fluchten, die Menschen und Geld auf die Insel bringen ... und mindestens ebenso oft von ihr weg. Ibiza-Flucht, ein vielschichtiger Titel ...

Ibiza-Flucht, der zweite Kriminalroman von Fred J. Heidemann, schließt an Ibiza-Gold an, setzt dessen Kenntnis aber nicht voraus. Die bekannten Charaktere aus dem ersten Buch sind - im sprichwörtlichen Sinne - alle wieder mit an Bord: der investigative Journalist Rick Helmbach, sein Chefredakteur Dr. Johann "Sir John" Berger, der spanische Ermittler Capitán Lopez Prats und natürlich dessen attraktive Mitarbeiterin Segundo Teniente Sofia Ruiz Cardona, mit der Rick inzwischen mehr verbindet als nur berufliches Interesse.
Mord, Erpressung, Einblicke in die jüngere deutsche Vergangenheit, eine zarte Liebesgeschichte, Sonne und Meer - das sind die Zutaten für einen guten Sommer-Krimi: Ibiza-Flucht.

Der Autor
Jahrgang 1945, Ministerialdirigent a. D., langjähriger Leiter der Sächsischen Landesvertretung und ehemaliger Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund, kennt das bundespolitische Geschäft in Bonn und Berlin in allen seinen Facetten. Unter Generalsekretär Prof. Biedenkopf arbeitete der studierte Jurist im Konrad-Adenauer-Haus. 1977 wechselte er, inzwischen Rechtsanwalt, in das von Prof. Biedenkopf und Meinhard Miegel gegründete Institut für Wirtschaft und Gesellschaft (IWG BONN), ein politischer Think Tank, der sich unter der Bezeichnung Biedenkopf-Institut bald einen Namen machte. Zuletzt war er stellvertretender Geschäftsführer des Instituts. Ab 1990 unter Ministerpräsident Prof. Biedenkopf wurde er zum Leiter der Sächsischen Landesvertretung und 1999 auch zum Bevollmächtigten Sachsens beim Bund. 2007 zog er sich aus persönlichen Gründen aus dem Berufsleben zurück.
Fred J. Heidemann lebt heute mit seiner Frau Angelika auf Ibiza und in Bonn.
Außerdem von Fred J. Heidemann bei éditions trèves: Ibiza-Gold. Kriminalroman.

 

Fred J. Heidemann | »Ibiza-Flucht« | éditions trèves, Trier
Kriminalroman | 208 Seiten | Broschur| ISBN 978-3-88081-566-7

 

éditions trèves, Medardstr. 105, 54294 Trier, Tel. 0651 - 30 90 10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.treves.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen