Ingo Cesaro, Dein Herz verbrannte nicht

Veranstaltung

Titel:
Ingo Cesaro, Dein Herz verbrannte nicht
Wann:
Sa, 23. Februar 2019, 19:30 h
Wo:
Synagoge Kronach - Kronach,
Kategorie:
Lesung und Gespräch

Beschreibung

Ingo Cesaro Dein Herz verbrannte nicht webIngo Cesaro, Dein Herz verbrannte nicht
über das Fanal von Jan Palach, seine Person und den Prager Frühling
Gedichte in Deutsch und Tschechisch vorgetragen von Ulrike Mahr und Lucie Lechner (München)
Musikalische Begleitung durch Ute Fischer Petersohn

Am 16. Januar 1969 zündete sich der 20jährige Student Jan Palach auf dem Wenzelsplatz in Prag an. Er starb am 19. Januar 1969 an den Folgen der schweren Verletzungen. In diesen Tagen betonte er immer wieder bis zu seinem Tod, dass er kein Selbstmörder sei. Er protestierte mit seinem Fanal gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings im Sommer 1968 durch die Truppen des Warschauer Paktes.

Ingo Cesaro verfasste Ingo Cesaro 1dazu einen Gedichtzyklus, der von Josef Hruby ins Tschechische übertragen wurde, und das kurze Theaterstück „Dein Herz verbrannte nicht“. Wichtig für ihn ist, dass Jan Palach damit gerechnet hatte, zu überleben, aber das Sterben nicht ausgeschlossen hat. Noch vom Sterbebett aus appellierte er an alle Tschechen, nicht den Tod zu wählen, sondern zu leben und für die Demokratie aktiv zu arbeiten. Das gleichnamige Buch Dein Herz verbrannte nicht erscheint zur Leipziger Buchmesse.

Lucie Lechner - Schauspielerin, Autorin und Filmproduzentin. Sie wurde in Kolin, der damaligen Tschechoslowakei, in eine Künstlerfamilie, hineingeboren. 1969 entschieden sich die Eltern „auszureisen“. Die junge Mutter fuhr mit der damals zweijährigen Lucie und einem Koffer, auf abenteuerliche Weise mit einem Zug in die Freiheit. Dass Lucie Lechner Jahrzehnte später in ihrer Muttersprache Gedanken zu dem auch heute wieder brandaktuellen Thema Demokratie und Freiheit vortragen wird, empfindet sie als Ehre und Aufgabe. „Wie immer man es drehen möchte, man kann seinen Wurzeln nicht entfliehen, Heimat bleibt Heimat. Die Kunst und Kultur waren und sind der Schlüssel in die befreiende Freiheit. Nur so gelang es mir zu überleben.“

Ulrike Mahr - Schauspielerin und Regisseurin. Sie findet in den darstellenden Künsten die Möglichkeit, Themen, die sie beschäftigen, mit den Mitteln des Theaters und Films auszudrücken. Als Initiatorin, Mitbegründerin und -leiterin sowie Schauspielerin der Faust-Festspiele Kronach baute sie über viele Jahre hinweg das Freilichttheater auf der Festung Rosenberg mit auf. Sie produziert u.a. eigene Theaterstücke, Kunstprojekte und wirkt in TV- und Filmproduktionen mit. Für die Ideen von Freiheit, Demokratie und Menschenwürde einzustehen, ist für sie eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit.

Ute Fischer Petersohn - Erzieherin und Musikerin. Mit Herzensliedern, Musik- und Kreativworkshops ist sie solo unterwegs, und sie ist Teil des Musikduos „Flair“.

Eintritt frei


Veranstaltungsort

Standort:
Synagoge Kronach
Straße:
Nikolaus-Zitter-Str. 27
Postleitzahl:
96317
Stadt:
Kronach
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen