Verschenk Calender 2020 thDer neue Verschenk-Calender für 2020
Ab sofort können Sie den neuen Verschenk-Calender portofrei in unserem Shop bestellen. Der Versand erfolgt ab 20.11. - das kleine Jahrbuch wird dann wenige Tage später bei Ihnen sein. Und wir versprechen nicht zuviel, wenn wir sagen: Der Verschenk-Calender ist wieder etwas ganz Besonderes geworden! Das Bild auf dem Umschlag stammt übrigens wieder von Petra Kohns-Merges, einer Künstlerin, deren Bilder inzwischen in ganz Deutschland in Ausstellungen zu sehen sind. Und so sieht der Verschenk-Calender aus:

25. Walfer Bicherdeeg
Die wichtigste Luxemburger Buchmesse findet am 16. und 17. November nunmehr zum 25. Mal in Walferdange statt. Seit vielen Jahren stellen die beiden Trierer Verlage éditions trèves und Verlag Kleine Schritte gerne dort aus — die räumliche Nähe ist natürlich von Vorteil, außerdem kennt man sich von vielen Gelegenheiten. Wichtig sind aber auch die inhaltlichen Berührungspunkte. Zum Beispiel das Buch Die Nacht des Eisens von und über Gertrud Schloß. Sie war eine bemerkenswerte Frau, geboren 1899, bekennende Lesbe, Jüdin, engagierte Linke, Schriftstellerin, Journalistin. Auf der Flucht vor den Nazis lebte und arbeitete sie u. a. im Luxemburger Exil, bis sie schließlich in ein KZ verschleppt und umgebracht wurde. Anlässlich der Buchvorstellung spielte zudem der bekannte Luxemburger Musiker André Mergenthaler einige Stücke auf dem eCello.
Und das Buch Dein Herz verbrannte nicht, in dem sich Ingo Cesaro mit Jan Palach und seiner Selbstverbrennung aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings auseinandersetzte, zeigt ein Foto aus Luxemburg auf dem Buchumschlag. In zahlreichen europäischen Städten wurden Denkmäler zur Erinnerung an Jan Palach errichtet sowie Straßen und Plätze nach ihm benannt. So gibt es in der Hauptstadt einen Square Jan Palach, ein hübscher kleiner Platz mitten im Zentrum, mit
eingelassener Plakette und einem Straßenschild, das auf dem Buchumschlag zu sehen ist.
Im nächsten Jahr geht die deutsch-luxemburgische Zusammenarbeit weiter. Zur Zeit laufen die Vorarbeiten für ein neues Buch einer bekannten Autorin aus Luxemburg, das zur Leipziger Buchmesse im März 2020 erscheint. Mehr wird jetzt noch nicht verraten.
Wir freuen uns, Sie auf der Buchmesse in Walferdingen zu treffen. Unsere Verlagsstände befinden sich in der großen Halle 2, ganz in der Nähe von Radio 100,7.

Gedicht von Christiane Hedtke vertont
Mit "Alleine laufen" wurde nun erstmals ein Gedicht von Christiane Hedtke vertont. Komponist ist der Pianist Peer Findeisen, Im Rahmen der Konzertreihe unter der Strahlenburg fand am 1. November in Schriesheim die Uraufführung statt. Der Liederaband stand unter dem Motto "Canto amoroso" - mit Gedichten von Shakespeare und Eichendorff sowie Schumann-Musik. Auf der Bühne: Pianist Peer Findeisen, Baritonsänger Peter Fricke und Christiane Hedtke, die Gedichte rezitierte.
Christiane Hedtke5 thChristiane Hedtke Diese rasende Puls thChristiane Hedtke Ich bin gerade glücklich thChristiane Hedtke Wegelagerin des Glücks th

Bücher sind bei Online-Käufern beliebt
Rund 68 Prozent aller Online-Käufer kauften im Jahr 2018 Bücher. Das ist ein deutlicher Zuwachs von 15 Prozent innerhalb der letzten 10 Jahre. Für Online-Käufe insgesamt gaben 46 % Kunden zwischen 100 und 500 Euro aus, 14 % sogar noch mehr. Der größte Anteil entfiel dabei auf Kleidung und Sportartikel, gefolgt von Gebrauchsgütern, Eintrittskarten und an 5. Stelle auf Bücher und Zeitschriften - sowohl digitale Ausgaben, aber vor allem auf Gedrucktes. (Stat. Bundesamt)

Wir sind auf der Frankfurter Buchmesse
Alle Jahre wieder startet die Frankfurter Buchmesse im Oktober - und wir sind immer dabei. So auch in diesem Jahr. Sie finden uns in Halle 3.1, F 6-10. Vom Haupteingang City aus gesehen ist das gleich der erste Stand in Gang F, an der großen Bühne und neben dem S. Fischer Verlag in Gang E.
Kommt vorbei auf ein Schwätzchen oder Gläschen oder was auch immer. Stichwort: Netzwerken. Wir freuen uns auf euch. Ach ja, hier seht ihr ein paar Fotos von der Messe:
Zu den Fotos:

Weiterlesen

IMG 1501 1000 thInternationale Jahresausstellung d. éditions trèves - Vernissage
Künstler*innen aus neun Ländern zeigen aktuelle Arbeiten. Alles dreht sich um die Schwerpunkte Fotografie, Malerei und Installation. Junge, aufstrebende Künstler*innen sind ebenso vertreten wie bekannte Namen. Außerdem ist In einem eigenen Bereich erstmals eine Auswahl von Fotografien zum Tufa-Erfolgsprojekt „Meine liebe Scholle!“ zu sehen. Acht Fotograf*innen haben das Projekt begleitet und präsentieren in rund 50 beeindruckenden Arbeiten einen schönen Einblick in den theatralen Stadtrundgang durch Trier, der vom Publikum enthusiastisch aufgenommen wurde.
Die KünstlerInnen: Silke Aurora, Nana Berishvili, Rainer Breuer, Martina Diederich, Jessica Frascht, Rita Gierens, Bettina Ghasempoor, Philipp Günther, Christian Hans, Peter Heinbuecher, Gerhard Kaiser, Martina Kefer, Tom Klein, Nicolas Krewer, Stephen Levine, Harry Alexander Morrison, Chenee Tabayoyong, Michael Thielen, Ketevan Tskhadadze, Xiaoyin Wang.
Die Besucher*innen der Vernissage sind zu einem kleinen Umtrunk eingeladen; im Anschluss empfiehlt sich ein Gang über die Illuminale, bei der auch Künstler*innen der Jahresausstellung vertreten sind. Ein Teil der Installation „Shoal“, die an der Hochschule Trier entstanden ist, findet ihre Fortsetzung auf dem Bischof-Stein-Platz.
Die Jahresausstellung wird am Freitag, den 27. September um 19.30 Uhr auf der Kunstetage im 2. OG der Tuchfabrik eröffnet.

Aus "Bücherwelt" wird "Buch und Papier"
Bianca Geis hat in Michelau/Oberfranken die Bücherwelt Geis übernommen und führt sie nun unter dem Namen Buch und Papier weiter. Unter dem gleichen Namen hat sie bereits eine Buchhandlung in Bad Staffelstein. Die beiden Sortimente sind ähnlich aufgebaut, viel Belletristik, auch Schulbuch, und sie sind jeweils die einzige Buchhandlung am Ort. Zudem profitieren sie davon, das Bad Staffelstein ein bekannter Urlaubsort ist. Dementsprechend finden übers Jahr verteilt viele Veranstaltungen statt.

Christiane Hedtke5 thGold.Rausch in Weinheim
In Weinheim glitzert es golden. KünstlerInnen in Sachen Bild, Musik & Wort geben sich an den beiden kommenden Wochenenden ein Stelldichein im Nothelferhaus und präsentieren sich und ihre Werke. Mit dabei ist Christiane Hedtke, in Sachen Wort mittlerweile über den Rhein-Main-Raum hinaus bestens bekannt. Am Samstag, 13.7.2019 stellt sie in einer musikalischen Lesung alte und neue Gedichte zum Thema "Mein Tag hat goldene Ränder vor". Nicht verpassen! mehr

Kristin WolzKristin Wolz Logenplatz für michLadenburger Literaturtage
Am vergangenen Wochenende fanden die diesjährigen Literaturtage in Ladenburg statt. An drei Tagen stand die Literatur an ausgefallenen Plätzen für alle erreichbar im Blickpunkt: in Scheunen, privaten Gärten, am Neckarufer, im Park, in der Ilvesheimer Goethestraße und natürlich auch im Museum. Highlight des Festivals: der bekannte Autor Feridun Zaimoglu mit seinem neuen Roman "Die Geschichte der Frau". Für die Lyrik engagierte sich Kristin Wolz, die mit musikalischer Unterstützung von Wolfram Sauer Gedichte präsentierte.
Von Kristin Wolz ist im Verlag Kleine Schritte der Lyrik-Band Logenplatz für mich erschienen, ein Roman ist in Vorbereitung.

DSC 3296 thFlamenco-Musik mit José Reyes
Flamenco-Sänger und Gitarrist José Reyes stammt aus der Musikerfamilie Reyes, die mit den größten Künstlern des Flamenco zusammengearbeitet hat. Gemeinsam mit Fred J. Heidemann gestaltet er in Trier einen Ibiza-Krimi-Abend. Das Motto: "Mord, Musik & Wein". José Reyes führt verschiedene Gesangs- und Musikstile des Flamenco mit modernen Elementen zusammen. Er verbindet Rumba Gipsy Flamenca, Flamenco Jazz und Flamenco Pop mit den Stilen und Rhythmen der berühmten Band Gipsy Kings, mit der er immer wieder zusammenarbeitet und auf Tournee geht. zur Veranstaltung

Zum 40. neue Eltern bekommen
Die Mainzer Buchhandlung Cardabela hat im Mai ihr 40jähriges Firmenjubiläum gefeiert und gleichzeit neue Besitzer bekommen. Mitarbeiterin Helena Bose hat zusammen mit Thomas Schröder (früher im Antiquariat am Ballplatz) die Buchhandlung übernommen, die bekannt ist dafür, auch kleine und unabhängige Verlagen in ihrem Sortiment zur führen.  Hier werden Titel "gehegt und gepflegt", "auch wenn es alte Titel sind, die in der Schnellebigkeit des Buchmarktes untergehen." Politische und ökologische Themen sind ebenso in der 60 qm großen Buchhandlung zu finden wie aktuelle Bestseller. Bose und Schröder wollen das bisherige Konzept beibehalten, außerdem soll es mehr Veranstaltungen geben.

Fred Heidemann 28 800x533Ibiza in Trier mit Mord, Musik & Wein
Fans von Ibiza, Krimi, Sommer, Sonne, Meer und Mord aufgepasst. Am 27. Juni kommt Fred J. Heidemann wieder nach Trier, liest aus seinem Krimi Ibiza-Flucht und gibt Insider-Einblicke ins Inselleben. Schließlich wohnt er auf der Insel, spricht die Sprache der Einheimischen und kennt sich bestens aus. Leichtfüßig verknüpft er die Handlungsstränge in Ibiza-Flucht durch halb Europa. Investigativer Journalismus ist das Metier von Protagonist Rick Helmbach, und dabei lässt die journalistische Neugier ihn durchaus Grenzen überschreiten. Er hat Geheimnisse gegenüber der Polizei, türmt auch schon mal mit einem Verdächtigen – und fühlt sich immer mehr zu Ibiza hingezogen. zur Veranstaltung

Ingo Cesaro Dein Herz verbrannte nicht thDie größte Demonstration in Prag seit Jan Palach
Die größte Demonstration seit 1989 in Prag fand am Dienstag, 4.6.2019, auf dem Wenzelsplatz statt. Die Gründe für den Protest sind heute andere als damals, als es vor allem um Freiheit und Demokratie ging. Bereits 20 Jahre zuvor hatte Jan Palach seit Leben eingesetzt, um genau diese Ziele zu erreichen – er verbrannte sich selbst auf dem Wenzelsplatz mitten in Prag. Sein Name steht in direktem Zusammenhang mit den heutigen Demonstrationen, machte doch sein Fanal sie erst möglich: Aus einer kleinen Gedenkfeier zu seinem 20. Todestag erwuchs 1989 ein ständig weiterwachsender Massenprotest, der im Herbst 1989 zum Sturz des kommunistischen Regimes führte.
Ingo Cesaro, der dieses persönliche Buch geschrieben hat, sagte kürzlich im Interview über seine Beweggründe, rund 50 Jahre nach der Tat, die Erinnerung an unsere jüngere Geschichte wachzuhalten:
»Als politischer Autor sehe ich es als meine Aufgabe, an Jan Palach, an sein Fanal, zu erinnern – in einer Zeit, in der viele die Demokratie als Selbstverständlichkeit ansehen und die Gefahren, die ihr drohen, oft leichtfertig abtun.«

Ausschreibung Verschenk-Calender 2020 - Endspurt
Der Verschenk-Calender, ein Taschenkalender mit Gedichten und Bildern, erscheint 2020 im 36. Jahrgang. AutorInnen und Künstlerinnen jeden Alters sind herzlich eingeladen, der Ausschreibung zu folgen. Welche Kriterien die Texte erfüllen sollen? Abwechslungsreich und vielseitig sollen sie sein, Themen ansprechen, die alle bewegen, die jede/r kennt. Anspruchsvoll, aber in einer verständlichen Sprache geschrieben, und nicht zuletzt: jung und modern im Herzen. Die Gedichte sollen nicht mehr als 25 Zeilen und 50 Zeichen pro Zeile haben (Druckformat: Din A 6) und unveröffentlicht sein. Bis 25 Texte können eingereicht werden. Bei den Bildern sind fast alle Techniken möglich: außer Fotografien, Fotomontagen oder digital bearbeitete Fotos.
Rückfragen, weitere Informationenbzw. Einsendung der Texte und Bilder nur per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einsendeschluss ist der 30.6.2019.

Djgv4kRXsAYEDi2 webDSC 3261 webAuch 2019: Ibiza in Trier
Krimiautor Fred J. Heidemann verlässt auch in diesem Sommer seine Insel für einen Auftritt in Trier. Am 27. Juni liest er in der Stadtbibliothek am Domfreihof aus seinem zweiten Insel-Krimi Ibiza-Flucht. Nach dem Motto: Never change a winning team wird er wieder unterstützt von Flamenco-Sänger und Gitarrist José Reyes aus der berühmten Musikerfamilie Reyes der Gipsy Kings, und Weinen aus dem Spezialgeschäft für spanische Weine in Trier, Mesa y Viñas, mit einer Verkostung von zwei spanischen Weinen. zur Veranstaltung

Terminverschiebung bei #literaturintrier
Die für Mai in Trier vorgesehene Veranstaltung Crime & Wine: Saulecker! müssen wir leider verschieben. Neuer Termin ist der 6. September. Ansonsten bleibt alles wie gehabt, also gleicher Ort, gleiche Uhrzeit. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten natürlich ihre Gültigkeit. zur Veranstaltung

UteBales neu#literaturintrier − Ute Bales, Bitten der Vögel im Winter
Ute Bales stammt aus der Eifel, ist in Gerolstein aufgewachsen, hat später Germanistik, Politikwissenschaften und Kunst zunächst in Gießen und dann in Freiburg studiert, wo sie heute noch lebt. Ihr 7. Roman, das Buch "Bitten der Vögel im Winter", erzählt ein tiefdunkles Kapitel der deutschen Geschichte, über das bis heute weitgehend geschwiegen wird. Es geht um die Verfolgung der Sinti und Roma - und es geht um Eva Justin, eine der bekanntesten »Rassenforscherinnen« zur Zeit des Nationalsozialismus. Sie ist mehr als eine Mitläuferin, sie ist eine Täterin, die genau weiß, was sie tut. Überzeugt von der Idee eines »sauberen Volkes« reißt Justin Familien auseinander, horcht Kinder aus, lässt Leute verhaften, hilft bei Selektionen. Spiele, mit denen sie Sinti-Kinder in einem Kinderheim testet, entscheiden über Leben und Tod.
Ute Bales wurde für dieses Buch mit dem Martha-Saalfeld-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz 2018 ausgezeichnet. Am 5. Mai liest sie daraus in der Tuchfabrik Trier.
mehr

BuchRegio 2019
Auch in diesem Jahr findet die kleine Verkaufsausstellung im Frankenturm in Trier statt. Als Trierer sind wir selbstverständlich wieder mit dabei und zeigen auf unserem Büchertisch in der oberen Etage Bücher zu vielen Themen und Genres: Krimi, Regionales, Politik, Zeitgeschichte, Lyrik, Unterhaltungsliteratur ... Kommt einfach mal vorbei, wir freuen uns auf euren Besuch!

lbm19 IMG 1033 150Das Vermächtnis des Jan Palach
Unter diesem Titel ist Ende März im Feuilleton der Tageszeitung Fränkischer Tag ein großer Artikel über Jan Palach erschienen. Auf fast einer ganzen Seite wurden Aussagen von Ingo Cesaro und Informationen zu Jan Palach aus dem Buch Dein Herz verbrannte nicht präsentiert. Cesaro setzt sich auf sehr persönliche Weise mit den politischen Geschehnissen der Jahre 1968 und 1969 auseinander − der Niederschlagung des Prager Frühlings und infolgedessen der Selbstverbrennung des Studenten Jan Palach aus Protest gegen den Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts in Prag und für mehr Demokratie und einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz.
Ingo Cesaro Dein Herz verbrannte nicht thDas Thema beschäftigt Cesaro seit vielen Jahren: Er schrieb einen Gedicht-Zyklus, der auch ins Tschechische übersetzt ist, ein Theaterstück und immer wieder bei seinen Lesungen im In- und Ausland kommt er auf die Ereignisse zu sprechen, streut Texte dazu in seinen Vortrag ein. Bereits sehr früh erkannte er die Bedeutung von Jan Palach, dem in seiner Heimat viele Jahre lang Respekt und Anerkennung verwehrt wurden. Heute sehen Historiker auch in Tschechien das anders: Jan Palach und sein Fanal werden mit als Auslöser für die Samtene Revolution, für den Umbruch im Osten gesehen: Als am 20. Jahrestag seiner Selbstverbrennung am Wenzelsplatz einige wenige Menschen seiner gedachten, wurde diese kleine Versammlung mit Gewalt aufgelöst. Daraufhin versammelten sich am Tag darauf erneut Menschen auf dem Wenzelsplatz, wieder kam es zur gewaltsamen Auflösung. Das ging eine ganze Woche so, aus einer kleinen Gedenkfeier entstand ein Massenprotest, über 1000 Menschen wurden verhaftet, viele verletzt. Diese Woche ging als Jan-Palach-Woche in die Geschichte ein. In den nächsten Monaten verstärkten sich die Proteste und im Herbst kam es schließlich zum Sturz des kommunistischen Regimes.

Christiane Hedtke5Die Zeit tut, was sie kann ...
Hinweis für den kommenden Samstag: Die Lyrikerin Christiane Hedtke hat ein interessantes Konzept entwickelt, ihre Gedichte zu präsentieren. Nach sehr erfolgreichem Beginn, setzt sie nun in Weinheim dieses lyrisch-musiaklische Projekt fort. Gemeinsam mit Schauspielerin Josepha Grünberg und Pianistin Michaela Buchheister präsentiert sie ihre poetischen Texte in einem spannenden Dialog zwischen jungem und altem Ich. mehr

Kulturausschuss Rheinland Pfalz Manfred Geis Georgina Kazungu Haß Johannes Klomann IMG 1052 150Kulturausschuss am Messestand
Anlässlich der diesjährigen Leipziger Buchmesse besuchten uns einige Mitglieder des Kulturausschusses Rheinland-Pfalz. Hier im Bild: Jochen Hartloff, Manfred Geis, Georgina Kazungu-Haß, Johannes Klomann (alle SPD) im Gespräch mit Verleger Rainer Breuer und Autor Ingo Cesaro. Besonders interessierte Cesaros zur Leipziger Buchmesse neu erschienenes Buch Dein Herz verbrannte nicht, in dessen Zentrum der tschechische Student Jan Palach steht, der sich vor 50 Jahren mitten in Prag auf dem Wenzelsplatz aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings selbst verbrannte. Heute ist Jan Palachs Fanal von historischer Bedeutung, und sein Tod wird als ein Auslöser für den Zusammenbruch des Ostblocks gewürdigt.

Ingo Cesaro Dein Herz verbrannte nicht thNEU: Ingo Cesaro, Dein Herz verbrannte nicht
Am 16.1.1969 ging der Student Jan Palach auf den Wenzelsplatz in Prag, übergoss sich mit Benzin und zündete sich an. Von einem mutigen Straßenbahnfahrer wurde er mit einem Mantel gelöscht, doch er starb drei Tage später, am 19.1.1969, an den Folgen seiner schlimmen Brandverletzungen.
Dies geschah vor 50 Jahren, kurz nach der Niederschlagung des Prager Frühlings, als Panzer des Warschauer Pakts durch Prag rollten, um die Reformbemühungen für einen »Sozialismus mit menschlichem Antlitz« zu beenden.
Ingo Cesaro erinnert mit seinem Buch Dein Herz verbrannte nicht an Jan Palach, zu dessen Andenken in zahlreichen europäischen Städten Denkmäler errichtet wurden und Straßen sowie Plätze seinen Namen tragen.
Gedichte in Deutsch und Tschechisch, ein Theaterstück und Erinnerungssplitter.

Signierstunde mit Marie-Sophie Michel in Leipziglbm19 IMG 1080 150
Gut gelaunt signierte Autorin Marie-Sophie Michel während der Leipziger Buchmesse LBM19 ihre Bücher und hat sichtlich Spaß im Gespräch mit einer Leserin ihres Buches. Die Novelle Dreißig Briefe an den Sommer hat die Münchnerin, die eigentlich aus Paris stammt, nach Einträgen in den Trauer-Blog der Süddeutschen Zeitung geschrieben. Das Buch handelt im Kern von der Bewältigung eines großen Verlustes, aber es ist vielmehr als das: eine - überwiegend in Süditalien spielende - Reise in die Gegenwart und zu sich selbst. Ein trauriges Buch? - Mitnichten, wie das Foto der fröhlichen Autorin auf unserem Stand auf der Leipziger Buchmesse zeigt.

Ingo Cesaro DSCN1174Tag der Druckkunst
Am 15. März fand bundesweit der Tag der Druckkunst statt. Initiiert wurde er vom BBK (Bundesverband bildender KünstlerInnen). In mehr als 200 Orten in ganz Deutschland wurden traditionelle künstlerische Drucktechniken vorgeführt, die zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe zählen. Mit dabei war Kronach in Bayern, wo Ingo Cesaro - Betreiber der einzigen mobilen Handpresse in Deutschland - in seine Werkstatt, seine Offizin, einlud. Neben seinen "normalen" Büchern, die von ihm als Autor bei éditions trèves erscheinen, ist er als Autor und Hersteller bibliophiler Werke tätig, die er wie zu Gutenbergs Zeiten herstellt.

Herzlichen Dank!lbm19 IMG 1022
Das sagen wir allen, die uns auf der Leipziger Buchmesse besucht haben - an unserem Stand in der Messehalle und bei den Veranstaltungen am Abend in der Stadt. Viele nette Leute haben wir kennengelernt, interessante Gespräche geführt und den Grundstein für einige neue Projekte gelegt.
Es war eine schöne Messe, gelungen und erfolgreich. Wir freuen uns heute schon darauf, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Wir in Leipzig - LBM19
In drei Wochen öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten, und wir sind natürlich wieder dabei. Eine angenehme Buchmesse, Zeit und Raum für Gespräche, zahlreiche interessante Veranstaltungen beim Buchmessen-Festival "Leipzig liest" - auf dem Messegelände und in der ganzen Stadt. Einer Stadt mit besonderem Flair übrigens. Leipzig ist immer eine Reise wert, nicht nur zur Buchmesse. Tagsüber präsentieren wir am Stand unser Programm, auch einige AutorInnen haben sich angekündigt und stehen Ihren LeserInnen gerne Rede und Antwort. Unsere große Abendveranstaltung, eine Traditionsveranstaltung inzwischen, findet wie gehabt in der Wein Galerie statt. Seit vielen Jahren schon heißt es dort CRIME & WINE: Leipzig.Leichen.Fingerfood. An zwei Abenden, Freitag und Samstag, gibts es dann Kurzkrimis, Weinprobe & lecker Häppchen. Infos und Tickets zu Freitag und Samstag
Unsere Stand-Nummer: Halle 3, Gang E 214 - 216 (auf einer schönen Gang-Kreuzung)

Starke Nachfrage: Neuer Ort für unsere Veranstaltung mit Prof. Dr. Thomas Fischer
Die Veranstaltung Strafrecht und politische Kultur am 15.3.2019 findet aufgrund der starken Nachfrage nicht in der Tuchfabrik statt, sondern im großen Foyer des Theaters der Stadt Trier. Im Vorverkauf sind wieder Tickets erhältlich, bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

Ingo Cesaro Dein Herz verbrannte nicht webErste Veranstaltung zum neuen Buch von Ingo Cesaro
Am 23.2.2019, Samstag, präsentiert Ingo Cesaro erstmals sein neues Buch Dein Herz verbrannte nicht. Das Fanal von Jan Palach. An diesem Abend wird die Thematik um Jan Palach - Prager Frühling, die Entwicklung 20 Jahre später mit der sog. samtenen Revolution, Märtyrertum - im Zentrum stehen. Dazu gibt es Gesprächsbeiträge von Ingo Cesaro, Lesung seiner Gedichte in Deutsch und Tschechisch von  Ulrike Mahr und Lucie Lechner, sowie einem musikalischen Beitrag von Ute Fischer-Peterssohn. mehr

Alexander RajcsanyiAlexander Rajcsányi & Les Troubadours unterwegs im Raum Heidelberg
Autor Alexander Rajcsányi und die Gruppe Les Troubadours treten am Freitag 22.2. in Sandhausen auf. Thema des lyrisch-musikalischen Abends ist dieses Mal: Mich brennt's in meinen Reiseschuh'n. Damit setzen sie ihre erfolgreiche Reise mit Gedichten, Chansons und Schlagern um Leben, Lust und Liebe fort. Es empfiehlt sich, rechtzeitig vor Ort zu sein, die Veranstaltungen sind meist ausverkauft. mehr

Stipendium Hamburger Gast
Die Stadt Hamburg vergibt auch in diesem Jahr ein mit 1.500 Euro dotieres Literaturstipendium. Der Gewinner wird von August bis November als Stadtschreiber im Künstlerhaus Vorwerkstift leben. Aufgerufen sind deutschsprachige AutorInnen. Sie können sich mit Texten zu dem Motto "Aus dem Nichts" bis zum 1.4.2019 bewerben. Teilnahmebedingungen unter www.hamburger-gast.de

Übernahme in Marktoberdorf
Zum 1. Februar hat Osiander in Marktoberdorf die Buchhandlung Glas von Johanna Glas übernommen. Diese verabschiedet sich nun in den Ruhestand, ansonsten bleibt das komplette Team den Kunden erhalten. Die Buchhandlung ist 300 qm groß, führt ein aktuelles Sortiment in besonders gelungener Präsentation. Beinahe wöchentlich finden Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche sowie Lesungen und Buchvorstellungen für Erwachsene statt.

Tamara Breitbach 1Tamara Breitbach präsentiert: Gertrud Schloß, Die Nacht des Eisens
Nach der erfolgreichen Premiere in der Tuchfabrik Trier findet im Gusto Antico eine weitere Buchvorstellung zu Gertrud Schloß im Rahmen der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung in der ersten Hälfe des vergangenen Jahrhunderts statt. Im Zentrum des Abends steht das Buch »Begegnungen«, das – als verschollen geltend – 1985 erstmals nach dem Krieg von éditions trèves publiziert werden konnte. Nun wurde es unter dem Titel Die Nacht des Eisens neu aufgelegt, erweitert um einen umfassenden biografischen Essay von Tamara Breitbach. Ihre Forschung brachte interessante Erkenntnisse über diese faszinierende Triererin zutage. mehr

Weniger LeserInnen kaufen Bücher bei Amazon, mehr hingegen bei der Online-Konkurrenz
Eine Umfrage des Cashback-Portals Shoop hat ergeben, dass 34 Prozent der Deutschen ihre Lektüre hauptsächlich bei Amazon bestellen. Im Vorjahr waren es noch 44 Prozent gewesen, ein deutlicher Rückgang also, der sich vor allem zugunsten der übrigen Online-Händler auswirkt, der stationäre Handel blieb gleich. Alles in allem nimmt der Online- und Versand-Handel zu und das stationäre Geschäft stagniert. Dies gilt insbesondere für Lebensmittel, Garten- und Heimwerkerzubehör, Medikamente und Möbel.

Gertrud Schloss Die Nacht des EisensGertrud Schloß und Else Lasker-Schüler − zwei deutsch-jüdische Dichterinnen
Am 11. Februar vor 150 Jahren wurde Else Lasker-Schüler geboren, am 18. Januar vor 120 Jahren Lea Gertrud Schloß. 1899, im Jahr von Gertruds Geburt, veröffentlichte Else ihre ersten Gedichte, und im Jahr 1901 erschien ihr erster Gedichtband. Beides waren sehr interessante Frauen - nicht nur für die damalige Zeit. Beide hochgebildet, die eine literarisch und künstlerisch aktiv, die andere literarisch und politisch. Die eine zu Beginn des 20. Jahrhunderts zweifach geschieden, die andere lebte als bekennende Lesbe. 1942, im Todesjahr von Schloß, bereitete Lasker-Schüler ihren letzten Gedichtband vor, der im Januar 1943 erschien. Gertrud Schloß starb nach kurzer Exilzeit in Luxemburg 1942 im Konzentrationslager Kulmhof. Lasker-Schüler flüchtete ins Exil nach Israel, wo sie 1945 starb. Zwei Wege, die sich wohl nie kreuzten, zwei Frauen, die ihrer Zeit deutlich voraus waren.

Neuer Besitzer für Traditionsbuchhandlung
Im Januar hat die Stein'sche Buchhandlung aus Werl die Traditionsbuchhandlung Müller in Stuttgart übernommen. Der bisherige Inhaber Jörg Schrapler und der neue, Alexander Stein, arbeiten gemeinsam daran, den Übergang zu erleichtern. Alle Mitarbeiter werden weiter beschäftigt und auch für Ladenkunden, Großfirmen und wissenschaftlichen Bibliotheken soll sich nichts ändern. Der Erhalt und Fortbestand des buchhändlerischen Familienunternehmens, das seit 1713 besteht, soll so gewährleistet sein.

Marie Sophie MichelMarie Sophie Michel Dreißig Briefe an den Sommer Cover Kopielitbox 2: Themenabend mit Marie-Sophie Michel und Thomas Hartwig
Thema des Abends: Briefe. Lange galten sie als verstaubt, längst sind sie wieder in die Zeit gefallen. Eine eigenwillige Nachhaltigkeit haftet ihnen an, erhebt sie über die Vergänglichkeit des Augenblicks. Im Gespräch darüber Marie-Sophie Michel, die auch aus ihrem Buch Dreißig Briefe an den Sommer liest, und Thomas Hartwig. mehr

Wechsel in Ginsheim-Gustavsburg
Seit Januar ist die Villa Herrmann unter neuer Leitung. Christina Müllender, eine Stammkundin, übernahm die Buchhandlung von Hans Jürgen Jansen und Monika Trapp. Die beiden bleiben weiterhin an Bord, um der neuen Chefin beim Quereinstieg zur Seite zu stehen und den Start zu erleichtern. Das Konzept soll weitergeführt werden, inklusive Veranstaltunge und Galerie für Buchkunst., d. h.: weiterhin Ausstellungen, Lesungen und Aktionen.

Ursula KrechelLiteratur in Trier: Ursula Krechel
Ursula Krechel wurde 1947 in Trier geboren. Seit 1974 zahlreiche Veröffentlichungen, vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Buchpreis. Am Mittwoch, 6.2. liest sie ab 20.00 Uhr im großen Saal der Tuchfabrik aus ihrem aktuellen Buch "Geisterbahn". Mit großer Kunstfertigkeit erzählt sie davon, wie sich Geschichte in den Brüchen spiegelt, die den Lebensgeschichten einzelner Personen eingeschrieben sind. Auf einzigartige Weise schafft sie eine atmosphärische Dichte, in der vermeintlich Vergangenes auf bedrängende Weise gegenwärtig wird. mehr

DSC 4701 webad hoc: Kunstsalon + Finissage
Zur Abschlussveranstaltung der großen ad hoc-Ausstellung in der Tuchfabrik Trier sind zahlreiche Künstler*innen anwesend. Auch die beteiligten KünstlerInnen von éditions trèves e. V. werden vor Ort sein: Rainer Breuer, Rita Gierens, Christian Gödert, Josef Hammen, Rafael Springer. Am Sonntag, 3.2.2019, bietet sich die letzte Gelegenheit, die Ausstellung zu sehen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Rainer Breuer führt durch die Ausstellung und eröffnet dem Publikum mit ausgewählten Kurzportrait interessante Sichtweisen, die Künstler geben Hintergrundinformationen. Beginn des Kunstsalons: 15.30 Uhr. Zudem ist die Artothek geöffnet, und es können Bilder ausgeliehen werden. Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt, die Tufa bietet Kaffee & Kuchen, Sekt & Selters zum kleinen Preis an. Der Eintritt ist frei.

Ursula Dahm Rainer Breuer Foto Rolf LorigCRIME & WINE in Trier
Die Messer sind gewetzt, die Knarren geladen, die Gläser gespült, d. h. es gibt wieder Kurzkrimis und Wein in Trier, präsentiert von Rainer Breuer und Ursula Dahm. Titelgebend ist das Buch Der Tod kostet mehr als das Leben mit Kurzkrimis von Peter Klusen. Der Autor ist weithin bekannt für ausgefeilte Verbrechen und hintergründigen Humor. Kurzkrimis mehrerer AutorInnen sind an diesem Abend im Programm und natürlich eine exzellente Weinprobe, die Winzer Michael Jüngling selbst kommentiert.
Also, nicht verpassen: Es wird blutig. Und spannend. Und witzig. Zur Veranstaltung

Alexander Rajcsanyi 2012Alexander Rajcsányi & Les Troubadours
Ein Abend über Reisen - mit Leben, Lust und Liebe im Gepäck. Oder anders gesagt: Lieder und Gedichte von unterwegs und anderswo. Alexander Rajcsányi und die Troubadoure Achim Klotz, Michael Reinig und Rudi Sailer brennt‘s in ihren Reiseschuh’n. Die Liebe zu Frankreich, Musik und Dichtkunst verbindet sie, und die Völkerverständigung voranzubringen ist ihnen ein besonderes Anliegen: Nicht nur Merkel und Macron tun es, auch große und kleine Städte und Ortschaften dies- und jenseits der Grenze pflegen Partnerschaften. So kann Leimen gleich auf zwei Städtepartnerschaften in Frankreich verweisen, auf Tinqueux und St. Ilgen-Tigy. Die "bilaterale" Musik wird ergänzt durch Texte voller Leidenschaft und Zartheit, auch mal voller Wut und Ratlosigkeit und oft gespickt mit augenzwinkerndem Humor.
zur Veranstaltung

50. Todestag von Jan Palach
Er galt als die Fackel Nr. 1, weitere sollten ihm folgen. Am 16.1.1969 übergoß sich Jan Palach auf dem Wenzelsplatz in Prag mit Benzin und zündete sich an. Die Aktion war der Beginn des Protest einer studentischen Gruppe gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings. Dieser reformkommunistische Kurs unter der Führung von Alexander Dubček war durch den Einmarsch von Truppen des Warschauer Paktes gewaltsam beendet und Dubček zur Niederlegung seiner politischen Arbeit gezwungen worden. Jüngste Reformen und Veränderungen wurden umgehend zurückgenommen. Dagegen protestierte die Gruppe um Jan Palach. Ihre Forderungen bestanden u. a. in der Abschaffung der Zensur und in der Einstellung eines sowjetisch kontrollierten Nachrichtenblattes.
Jan  Palach erlag seinen Verbrennungen am 19.1.1969. Weitere Fackeln folgten, die letzte im Jahr 2003. Jan Palach wurde zu der Symbolfigur für eine freie Tschechoslowakei.

IMG 0381Vorarbeiten zur kommentierten Ausgabe der Gedichte von Gertrud Schloß
Das Buch "Begegnungen" wurde 1932 von Gertrud Schloß selbst herausgegeben und galt lange als verschollen, bis es 1985 - dank seines Wiederentdeckers Eberhard Klopp - bei éditions trèves neu aufgelegt werden konnte. Die aktuelle Auflage trägt nun den Titel Die Nacht des Eisens, nach dem gleichnamigen Gedicht, und ist um einen biografischen Essay von Tamara Breitbach erweitert. Ihre Recherchearbeit führte sie dabei auch nach Luxemburg, wo Gertrud Schloß kurze Zeit im Exil lebte, bis sie schließlich ins KZ Kulmhof/Chelmno abtransportiert und dort im Jahr 1942 ermordet wurde.
Im Lëtztebuerger Literaturarchiv, CNL - Centre national de littérature, stieß Tamara Breitbach auf einige interessante Fakten. Schließlich besuchte uns Germaine Goetzinger, die ehemaligen Leiterin des Instituts, auf der Frankfurter Buchmesse und erzählte uns dort von dem Ausstellungskatalog "Exilland Luxemburg 1933 - 1947", den sie zusammen mit Gast Mannes und Pierre Marson herausgegeben hatte. Ein darin abgedruckter Brief an den Schriftsteller Paul Henckes konnte mit freundlicher Genehmigung der Sammlung Gast Mannes in Die Nacht des Eisens übernommen werden. Es handelt sich dabei um die vermutlich einzige erhaltene Handschrift von Gertrud Schloß.

Einzige Buchhandlung in Meersburg bleibt erhalten
Zum 1. Februar übergibt die bisherige Besitzerin Christine Kuhn die Linzgau-Buchhandlung an ihren Nachfolger Michael Schlageter. Der 70 qm große Laden in einem denkmalgeschützten Haus wird dann renoviert und etwa vier Wochen später wieder eröffnet. In Zukunft finden z. B. Veranstaltungen statt. Und die Öffnungszeiten werden ausgebaut bzw. den örtlichen Möglichkeiten angepasst. Da Meersburg eine gut besuchte Touristenstadt ist, darf die Buchhandlung auch am Sonntag geöffnet werden. Die Leitung der neuen Filiale übernimmt Anette Schobloch.

Gertrud Schloss éditions trèvesBuchvorstellung: "Die Nacht des Eisens" von Gertrud Schloß
Autorin, Feministin, Journalistin, Jüdin, Lesbe, Sozialdemokratin − ermordet im KZ Kulmhof
In der Ausgabe 12./13. Janaur der Tageszeitung Trierischer Volksfreund hat Julia Nemesheimer ausführlich über die Schriftstellerin Gertrud Schloß und ihr neu aufgelegtes Buch Die Nacht des Eisens berichtet. Geboren und aufgewachsen ist die Autorin in Trier, wohin sie nach ihrem Studium in Frankfurt, Heidelberg und Würzburg zurückkehrte, wo sie aber auf Grund der politischen Entwicklungen und des zunehmenden Drucks der Nationalsozialisten nicht bleiben konnte. In der Anonymität der Großstadt Frankfurt suchte sie Schutz und veröffentlichte nur noch unter Pseudonym. Schließlich wanderte sie nach Luxemburg aus. Nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten in Luxemburg wurde sie in das KZ Litzmannstadt/Lodz verschleppt und schließlich 1942 in einem Gaslastkraftwagen im KZ Kulmhof/Chelmno ermordet.
Gertrud Schloss Die Nacht des EisensDie Buchvorstellung findet am 18.1. in der Trierer Tuchfabrik statt, auf den Tag genau 120 Jahre nach der Geburt von Gertrud Schloß. Mit diesem Abend wird diese bemerkenswerte und mutige Frau geehrt, Schlaglichter werden auf die damalige Zeit geworfen, zu hören sind Rezitationen ihrer Gedichte, ein kurzer Vortrag von Tamara Breitbach über die Schriftstellerin, eine Gesprächsrunde zum Thema "Was heißt das Erinnern an Gertrud Schloß heute?" mit den Teilnehmern Rainer Breuer (Verleger, éditions trèves e. V.), Thomas Zuche (AG Frieden e. V.) und Tamara Breitbach (Autorin des biografischen Essays, TAGG e. V.). Musikalisch begleitet der bekannte Luxemburger Musiker André Mergenthaler (eCello) den Abend.

Ingo Cesaro mit Pop up Buch IMG 0496Demokratie leben
Schriftsteller und Kulturvermittler Ingo Cesaro und seine Frau Gisela Gülpen verbinden kreative und handwerkliche Arbeit in Workshops an Gymnasien und Realschulen: Die Jugendlichen lernen den Umgang mit Sprache in der besonders konzentrierten Form japanischer Haiku, d. h. nach einer Einführung und Übungen dichten sie selbst die markanten Dreizeiler, und im Anschluss fertigen sie wie zu Gutenbergs Zeiten kleine Bücher an, vom Handsatz mit Bleilettern über den Druck auf einer kleinen mobilen Druckpresse, liebevoll Handnudel genannt, bis zu traditionellen Bindetechniken.
Ingo Cesaro Eine schöne LeichDie Literaturwerkstatt steht unter dem Obertitel "Demokratie leben" und beginnt mit einer Einführung zu den Themen Gewalt, Ausländerfeindlichkeit und Intoleranz. Entstanden beim zuletzt durchgeführten Workshop in Kronach sind vier kleine Haiku-Bücher mit den Titeln "deshalb Schluss damit", "tut was dagegen", "das ist nicht gerecht" und "warum nicht helfen". Durchgeführt wurde das Projekt mit Unterstützung des Familienministeriums im Rahmen des Programms "Aktiv gegen Rechtsextremsmus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit".
Die kürzesten Krimis der Welt: Eine schöne Leich', Kriminal-Haiku von Ingo Cesaro

Aktiv werden gegen die Verschmutzung der Weltmeere
Aufklärung zeigt Wirkung: Immer mehr Verlage verzichten darauf, ihre Bücher in Folie einschweißen zu lassen. Die Verschmutzung der Weltmeere insbesondere durch Plastikabfälle hat dramatische Ausmaße erreicht. "Wir appellieren an alle Verlage, bei Neuproduktionen soweit wie möglich auf Einschweißfolien zu verzichten", so die Vorsitzende des Verleger-Ausschusses des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, Nadja Kneissler. "Wir bitten daher den Buchhandel, den Kunden die Hintergründe des Verzichts deutlich zu machen ...", denn die BuchkäuferInnen sind seit langem an die Einschweißfolien gewöhnt. Deutschland ist übrigens das einzige Land, in dem ein Großteil der Bücher eingeschweißt in den Handel kommt.

Gertrud Schloss Die Nacht des EisensNeu: Gertrud Schloß, Die Nacht des Eisens
Zum 120. Geburtstag von Gertrud Schloß ist ihr einziger Lyrik-Band mit einem umfassenden Kommentar von Tamara Breitbach unter dem Titel "Die Nacht des Eisens" neu erschienen. Die Erstausgabe stammt aus dem Jahr 1932, damals noch unter dem Titel "Begegnungen". Weiter bekannt sind journalistische Arbeiten von G. Schloß, Romane und das Theaterstück "Ahasver", dessen Kritiker sich in polemischen Beschimpfungen der Person Gertrud Schloß übertrafen. Z. B. zeigt die Kritik aus der National-Zeitung deutlich, "wie früh die Nationalsozialisten begonnen haben, ihre Gegner mundtot zu machen und auch vor falschen Behauptungen nicht zurückschreckten. In besonderer Art und Weise wird die sexuelle Orientierung von Gertrud Schloß zum Gegenstand der Verurteilung gemacht. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Stoff findet nicht statt."
"Dass Gertrud Schloß noch 1932, also vier Jahre nach der Uraufführung des Ahasver, ihren Gedichtband ‘Begegnungen’ herausbringt, zeugt von ihrer Unerschütterlichkeit. Sie ließ sich nicht einschüchtert und verfolgte ihren literarischen Weg gegen alle Widerstände." (Die Nacht des Eisens)
mehr

Ulf Iskender Kaschl Roadmovie KapstadtHeute im Fernsehen: Südafrika am Scheideweg
"Südafrika zwischen Zauber und Zerrissenheit", ZDF, 22.15 Uhr.
Vor 25 Jahren fanden die ersten freien Wahlen statt. Die Erwartungen und Träume waren groß. Was ist daraus geworden? Heute steht das von Korruptionsaffären gebeutelte Land wieder an einem Scheideweg, die Apartheid ist überwunden, aber die Demokratie tut sich schwerer denn je.
Eine literarische Gegenüberstellung findet sich im Buch Roadmovie Kapstadt. Autor Ulf Iskender Kaschl schreibt in seinem Roman über Erfahrungen und Erlebnisse, die Südafrika fünf Jahre nach dem Ende der Apartheid zeigen und ein zweites Mal in einem Abstand von 10 Jahren. Auch hier bleibt die südafrikanische Wirklichkeit in weiten Teilen hinter den Träumen zurück, sichtbar ist die endlose Geschichte der Korruption, aber auch die Entwicklung zur Regenbogen-Nation. "Ich bin von dem ungezwungenen Miteinander der unterschiedlichen Rassen am...

Weiterlesen

Gertrud Schloss éditions trèvesGertrud Schloß. Intellektuell. Lesbisch. Links. Unbequem. − Buchpremiere am 18.1.2019
Am 18. Januar vor 120 Jahren wurde Gertrud Schloß geboren. Anlass genug, an diesem Abend in besonderer Weise an sie zu erinnern. Im Zentrum der Veranstaltung steht das Buch »Begegnungen«, das – als verschollen geltend – 1985 erstmals nach dem Krieg von éditions trèves publiziert werden konnte. Nun wurde es unter dem Titel »Die Nacht des Eisens« neu aufgelegt, erweitert um einen umfassenden biografischen Essay von Tamara Breitbach, in dem sie Leben und Werk der Schriftstellerin beleuchtet. Es handelt sich um die erste umfassende Untersuchung über diese bemerkenswerte Frau.
Die Tochter einer alteingesessenen jüdischen Unternehmerfamilie in Trier promovierte als eine der ersten Frauen überhaupt − nach dem Studium in Würzburg, Frankfurt und Heidelberg − im Jahr 1923 im Fach Nationalökonomie. Sie engagierte sich bei den Sozialdemokraten, war journalistisch tätig und schrieb Gedichte, Romane und ein Theaterstück. 1942 wurde sie – vermutlich in einem Gaslastkraftwagen – im KZ Chelmno/Kulmhof ermordet.
Die Buchpremiere − Rezitationen, Beiträge über Gertrud Schloß, den Nationalsozialismus und Luxemburg als Fluchtziel verfolgter Juden. Musik: Der bekannte Luxemburger Musiker André Mergenthaler spielt Adaptionen und eigene Stücke auf dem E-Cello. Der Eintritt ist frei. mehr

Ingo Cesaro DSCN1174

Mittelschüler erkunden japanische Tradition
Im Dezember nahmen Mittelschüler in Gaimersheim an einem besonderen Workshop teil. Auf den Spuren von japanischer Dicht- und Faltkunst waren sie zusammen mit Ingo Cesaro unterwegs, der in einem Tagesseminar einen Einblick in japanische Traditionen bot. Die Schüler lernten das Dichten von Haiku, übten sich im Bleisatz und druckten die Texte selbst mit einer Handpresse und erstellten so ihren eigenen Kalender. Nebenbei erfuhren sie, dass in Japan die Schüler ab der ersten Klasse das Schreiben von Haiku lernen. Sogar der Kaiser beginnt seine jährliche Ansprache mit einem solchen Dreizeiler - und beendet die Rede mit einem einzigen ...

Weiterlesen

Neckargemünd: Aus zwei mach eins
Der Bahnhofsbuchhändler Schmitt & Hahn übernimmt in diesem Monat die Buchhandlung Der Buchladen mit den Schwerpunkten Belletristik, Kinder- und Jugendbuch. Das Ladenlokal wird im laufenden Betrieb umgebaut und "die Fläche zum kulturellen Treffpunkt" vor Ort einwickelt. ...

Weiterlesen

Große Dinge werfen ihre Schatten voraushouben breitbach leibe breuer fbm18 IMG 0308
Vorgestellt auf der Frankfurter Buchmesse: Die erste Veranstaltung zum Buch von Gertrud Schloß fand bereits während der Frankfurter Buchmesse statt. Der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Tamara Breitbach (Autorin des biografischen Essays) und Rainer Breuer (Verleger, machte die Texte von Gertrud Schloß wieder der Öffentlichkeit zugänglich), sprachen während der FBM auf dem Podium Rheinland-Pfalz über die Neuausgabe des Buches von 1932, das nur noch in einem einzigen Exemplar existiert. Zum 120. Geburtstag der Autorin erscheint ihre Gedicht-Sammlung neu unter dem Titel "Die Nacht des Eisens", diesmal erweitert um den biografischen Essay "Gertrud Lea Schloß − Jüdin, Lesbe, Schriftstellerin und Sozialdemokratin".
Leibe Breuer Breitbach fbm18 IMG 0299Gertrud Schloß war eine überaus bemerkenswerte Frau und ausgsprochen untypisch für ihre Zeit - bekennende Lesbe, Jüdin, engagierte Linke, Schriftstellerin, Journalistin. 1942 wurde sie im KZ Kulmhof ermordet.
Das Buch von Gertrud Schloß ist erweitert um einen biografischen Essay der Historikerin Tamara Breitbach, in dem sie die Ergebnisse ihrer intensiven Recherche zusammenfasst.
Die Buchpremiere findet zu Ehren von Gertrud Schloß am Tag ihres 120. Geburtstags statt. mehr

Verschenk Calender 2019Verschenk-Calender 2019
Tage-, Jahr- und Lesebuch. Mit Gedichten und Bildern.
Der persönliche Begleiter, der Poesie in den Alltag bringt. Das ideale Weihnachtsgeschenk!
mehr zum Buch, den AutorInnen und KünstlerInnen hier

Am Samstag in Trier, "Das Büro" - lakonisch, bitterböse, urkomisch
Zu Gast in der Tuchfabrik Gerd Busse, Ulrich Faure und Wolfgang Schiffer mit dem Monumentalroman "Das Büro" von J. J. Voskuil, der sozusagen höchstpersönlich in einer Videoeinspielung mit von der Partie ist. Knappe Schreibtischdialoge, lakonische Schilderungen von Arbeitsabläufen und ein bitterböses Gespür für die urkomischen Aspekte des Bürolebens - mit großer Detailfreude schildert Voskuil den Büroalltag mit all seinen Absurditäten. Der graue Büroalltag wird aufgelockert durch ergebnislose Sitzungen, nutzlose Dienstreisen und feuchtfröhliche Kongresse. Und bei alledem versteht es Direktor Beerta meisterhaft, immer neue Projekte und Stellen zu schaffen. Das Kultbuch aus den Niederlanden! zur Veranstaltung

Marie Sophie Michel Dreißig Briefe an den Sommer Cover KopieNEU im Buchhandel: Dreißig Briefe an den Sommer
Das Buch Dreißig Briefe an den Sommer aus dem Verlag Kleine Schritte wurde erstmals auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt und stieß sofort auf großes Interesse. Aufmerksamkeit erregte einerseits die formale Entwicklungsgeschichte der Novelle. Entstanden ist sie aus Einträgen in den Trauerblog der Süddeutschen Zeitung, die Marie-Sophie Michel als Briefe an ihren Mann nach dessen Tod dort niederschrieb. Aus diesen Briefen an den Sommer - gemeint ist sowohl die Jahreszeit als auch der Ehemann, der den Nachnamen Sommer trug - entwickelte sie eine gefühlvolle und in keiner Sekunde rührselige Erzählung über einen Abschied, der kein Abschied ist. Andererseits ist Michels Umgang mit der Trauer bemerkenswert. Die Trauerarbeit wird zu einem Wiederfinden und Verstehen, zu Betrachtungen über eine Liebe, die Bestand hat durch gute und durch schlechte Zeiten. Beschrieben wird die Geburt einer nicht mehr ganz jungen Frau, ihre Befreiung und Emanzipation von einem Leben, das sie nie hinterfragt hat. Sie reflektiert Vergangenheit und Gegenwart, prüft, womit sie abschließen kann und findet sich selbst neu.
mehr zu Dreißig Briefe an den Sommer von Marie-Sophie Michel

Ursula Dahm Rainer Breuer Foto Rolf Lorig

ACHTUNG, NEUER TERMIN: 31.1.2019
CRIME & WINE: Der Tod kostet mehr als das Leben

Kurze Krimis kombiniert mit einer Weinprobe. Spannendes über edle Tropfen. Krimis voller Witz und Blut. Genau das gibt es am Donnerstag, 31.1.2019, in der Trierer Stadtbibliothek im Palais Walderdorff, Domfreihof.
Nach dem erfolgreichen Auftritt im letzten Jahr präsentieren Rainer Breuer und Ursula Dahm nun ihr neues Programm rund um heimtückische Morde und perfide Manipulationen an ganz unterschiedlichen Schauplätzen: Ob Pathologie, Reihenhaussiedlung oder Kindergarten - die Fälle sind böse, blutig und witzig.
Und damit bei so viel Blut niemand umkippt, servieren wir die Medizin gleich mit: Eine Weinprobe mit frischen, trockenen und erstklassigen Weinen von der Mosel, genauer gesagt: Sie stammen aus dem Weingut Michael Jüngling in Neumagen-Dhron.
mehr

Ingo Cesaro 1LesArt - 22. Literaturtage in Schwabach
Unter dem Motto "Lyrisch, bayerisch, japanisch, jung" präsentiert Schwabach vom 3. bis 12. November die 22. LesArt. Renommierte Autoren und Autorinnen lesen aus ihren aktuellen Werken, so Büchner-Preisträger Jan Wagner, Volker Weidermann vom Literarischen Quartett, Reisejournalist Dennis Gastmann, Petra Hammesfahr, Sabine Weigand - und unser Autor Ingo Cesaro ist ebenfalls dabei. Zusammen mit dem Alfred-Hertrich-Trio gestaltet er einen spannenden, abwechslungsreichen, blutigen Abend mit Kriminal-Haiku und Jazzmusik.
Der Vorverkauf für die LesArt startet am 5. Oktober, aber: nicht zu lange warten, die Tickets sind üblicherweise schnell ausverkauft.

Ingo Cesaro 1Lyrik und Jazz in der Kirche
Am 27.9.2018 findet in der Kirche Alt St. Pankratius in Steinberg ein ganz besonderer Abend statt: Ingo Cesaro und Chris Karrer treten gemeinsam auf. Karrer spielt freie Improvisationen zu Cesaros Texten. Ingo Cesaro ist bekannt für seine prägnante und teils hochpolitische Lyrik sowie für sein großes Engagement in Sachen Haiku sowie als nimmermüder Kulturmanager. Chris Karrer ist Mitbegründer der Rockband Amon Düül II, spielte 10 Jahre lang bei Embryo mit und schrieb Filmmusiken zu Streifen Rainer Werner Fassbinder und zu Werner Herzogs "Fitzcarraldo". Er gilt auch als Meister der Flamenco-Gitarre, ein Stil der natürlich besonders gut zu den Andalusischen Gedichten von Ingo Cesaro passt, die den Schwerpunkt des Abends bilden.

Rainer Breuer im Podcast-Interview über éditions trèves
Im Podcast von Anja Streese erzählt Rainer Breuer über éditions trèves: der Kunstverein und der Buchverlag von den Anfängen bis heute. Ein Themenschwerpunkt ist auch die aktuelle Jahresausstellung in der Tuchfabrik Trier mit 7 KünstlerInnen aus 5 Ländern. Das Interview ist zu hören unter diesem Link.

ABSAGE der Veranstaltung "Thomas Fischer, das Strafrecht und die politische Kultur
Leider ist Thomas Fischer erkrankt, die Veranstaltung am 15.9. in Trier kann nicht stattfinden. Die gute Nachricht: Sie wird im - voraussichtlich im März 2019 - nachgeholt, den genauen Termin geben wir in Kürze bekannt.

Thomas Fischer, das Strafrecht und die politische Kultur
Am 15.9.2018 kommt Prof. Dr. Thomas Fischer nach Trier und hält in der Tuchfabrik einen Vortrag über Strafrecht und politische Kultur. Langweilig? Weit gefehlt!
In seinem Buch "Über das Strafen" setzt Fischer sich mit Recht und Sicherheit in der demokratischen Gesellschaft auseinander. Über Inhalt, Grenzen und Gefährdungen der "politischen Kultur" in Deutschland wird viel und kontrovers diskutiert. Es geht um Meinungsfreiheit und Meinungsbegrenzungen, Form, Freiheit und Kontrolle von öffentlicher Kommunikation.
Keiner versteht es so wie der wortmächtige Strafjurist Fischer, über unser Rechtssystem, inbesondere das Strafrecht zu sprechen. Und keiner kennt seine Entwicklung besser als der weit über seine Fachkreise hinaus bekannte frühere Bundesrichter Thomas Fischer.
Fischer ist wohl der scharfzüngigste, unterhaltsamste, ironischste Kolumnist Deutschlands - mit einer überragenden Sprache, fast immer politisch, gelegentlich auch ein bisschen bösartig.
Mit seiner ZEIT-ONLINE-Kolumne »Fischer im Recht« wurde er einer breiten Öffentlichkeit bekannt. mehr

Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe in Trier
Felicitas Hoppe wird am 8. September in der Tuchfabrik aus ihrem aktuellen Buch "Prawda" Erhellendes aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten lesen: Die Wahrheit über Amerika!

Zehntausend so komische wie hochpoetische Meilen reist Hoppe von Boston über San Francisco bis Los Angeles und zurück nach New York. Hellwach und hellsichtig begibt sie sich auf die Spuren von Ilf und Petrow, zweier russischer Schriftsteller, die 80 Jahre vor ihr unterwegs waren und zu Kultfiguren wurden.
Ob Hoppe die Ford-Werke und den ersten elektrischen Stuhl besichtigt, nebenbei den Zaun von Tom Sawyer streicht, in einem Tornado verschwindet oder im Auge des Sturms auf Quentin Tarantino persönlich trifft – »Prawda« (russisch: Wahrheit) lässt die Leser Dinge sehen, wie sie über das unglaublichste Land der Erde noch nie geschrieben wurden: eine literarische Weltentdeckung.
Hoppe ist reisend und vortragend rund um die Welt unterwegs. Hoppe ist Trägerin des Georg-Büchner-Preises und Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Zuletzt erhielt sie ein Ehrendoktorat der Leuphana Universität Lüneburg. zur Veranstaltung

40660307 527042064415714 353876202492002304 nEinladung zur Vernissage der Jahresausstellung von éditions trèves e. V.
Am Freitag, 7.9.2018, findet um 20 Uhr die Vernissage zur Jahresausstellung von éditions trèves statt. Sieben Künstler und Künstlerinnen aus fünf Ländern von Schweden bis Georgien zeigen aktuelle Werke in kleinen Einzelausstellungen. Details

GEDOK - Förderung von Künstlerinnen
Seit 1926 gibt es die GEDOK, die Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine. Sie ist bis heute das älteste und europaweit größte Netzwerk für Künstlerinnen aller Kunstgattungen. Ihr Ziel ist die Förderung künstlerischer Talente von Frauen, Kunstprojekten, Ausstellungen, Lesungen, Konzerten etc.
In Hemsbach präsentieren sich ab dem 6. September 17 GEDOK-Künstlerinnen unter dem Titel "Chaos.Zufall" in der Galerie im Schloss. Zu den 17 Künstlerinnen zählen auch zwei Lyrikerinnen. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.
Christiane Hedtke und Kristin Wolz - zwei Lyrikerinnen aus dem Verlag Kleine Schritte - sowie die Musikerin Sabine Pfeifer (Klarinette) umrahmen die Ausstellungseröffnung. Die Ausstellung ist bis zum 26. Oktober 2018 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen

KünstlerInnen von éditions trèves besonders erfolgreich
10 Künstler und Künstlerinnen von éditions trèves e. V. haben es geschafft, sie sind in die Auswahl der Artothek Trier aufgenommen worden. Bis zum Sommer 2019 können nun ihre Werke gegen eine geringe Versicherungsgebühr ausgeliehen werden.
Eine Artothek funktioniert ähnlich wie eine Bibliothek, aber es sind keine Bücher, die ausgeliehen werden, sondern Kunstwerke. Ein fünfköpfiges Team juriert im Sommer die eingereichten Werke, der Bestand wird komplett ausgetauscht und ist zur Saisoneröffnung ab 25.8. in einer Ausstellung auf der Kunstetage zu sehen. Bei den 10 KünsterInnen von éditions trèves handelt es sich - in alphabetischer Reihenfolge - um: Rainer Breuer, Ursula Dahm, Martina Diederich, Dagmar Engels, Christian Gödert, Andreas Hamacher, Martina Kefer, gabbro Gabriella Kokott, Dorothee Reichert und Katharina Worring.

Alexander Rajcsnyi FesttagsbuchEr kann alles außer Kochen
Bruno Rafflewski - Möbelbauer, Schlosser, Schweißer, Lehrer und Karikaturist - wurde im "Mannheimer Morgen" mit einem sehr ausführlichen Bericht geehrt. Erst vor kurzem feierte er seinen 78. Geburtstag, hat aber genau genommen überhaupt keine Zeit, sich in ein beschauliches Rentnerleben zurückzuziehen. Zu voll ist sein Terminplan, zu zahlreich seine Interessen, zu vielfältig seine Aufgaben.
Im Buch Festtagsgrüße aus der Verseschmiede stammen einige Zeichnungen und Illustrationen von ihm. Das Buch mit Gedichten zu persönlichen Feiertagen richtet sich vor allem an eine Leserschaft, die traditionelle Glückwunschpoesie zu schätzen weiß.

Eine tolle Idee
Buchhandlung Mander in Wolfshagen mit erweitertem Konzept: Das neben der Buchhandlung liegende Ladenlokal (früher war mal ein Sonnenstudio drin) wurde angemietet und bietet nun als Mander+ einen 55 Quadratmeter großen Raum für Veranstaltungen und Ausstellungen, die natürlich von einem passenden Bücherangebot auf Tischen begleitet werden. Im monatlichen Wechsel werden die verschiedensten Thema näher beleuchtet, außerdem kann der Raum auch monatsweise als Atelier von Künstlern gemietet werden. Ein Konzept mit interessanten Synergie-Möglichkeiten. Das Motto: Bücher zum Leuchten bringen. Wir wünschen: Viel Erfolg!

Kunst und Golf
Ingo Cesaro, unermüdlich als Kunstvermittler, Autor und Herausgeber zahlreicher Kunst-, Haiku- und Lyrik-Bücher unterwegs, arbeitet seit einiger Zeit hervorragend mit dem Golfclub in Nagel zusammen, sprich: Er bringt Künstler und ihre Werke mit dem Club zusammen, auf dessen Areal die Werke gezeigt werden. Die Auswahl trifft Ingo Cesaro, und Präsident Pauli Meusel ist davon äußerst angetan. "Auf ihn kann ich mich blind verlassen", sagt er über Cesaro und freut sich über die lange Tradition, die sie mit "HolzART meets Golf" geschaffen haben. Zur Zeit stellt Judith Franke, eine Flechtwerkgestalterin, Objekte dort aus. Außerdem sind Werke von Roger Löcherbach zu sehen, die unter dem Motto "Menschen auf dem Weg" stehen.
mehr über Ingo Cesaro und seine Bücher bei éditions trèves:

Ingo Cesaro 1Ingo Cesaro Eine schöne LeichIngo Cesaro Aus dem Schatten der Engel.Ingo Cesaro 30 Jahre Amortisation

Literaturtage Ludwigsburg
Vom 13.-28. Oktober finden die 34. Baden-Württembergischen Literaturtage mit Lesungen, Vorträgen und Gesprächsrunden in Ludwigsburg statt.Hauptthema ist, unter verschiedenen Aspekten betrachtet, die Stadt. Dazu gibt es vier lange Nächte, die sich der Poesie, dem Krimi, der Zukunft und der Stadt widmen. Ausgefallen auch ein Literaturparcours durch die Stadt und eine Ausstellung zu Möricke. Infos unter www.literaturtage-ludwigsburg.de

Hamburger Erklärung - Jedes Kind muss lesen lernen
"Knapp ein Fünftel der Zehnjährigen in Deutschland kann nicht so lesen, dass der Text dabei auch verstanden wird (18,9%, Internationale IGLU-Studie 2016). Im internationalen Vergleich ist Deutschland damit seit 2001 von Platz 5 auf Platz 21 aller beteiligten Länder abgerutscht und liegt unter dem EU- wie dem OECD-Durchschnitt."
Grund genug, sich die Hamburger Erklärung anzuschauen und zu unterzeichnen.
Jedes Kind muss lesen lernen Hamburger Erklärung

Spanischer Abend im Palais Walderdorff sehr erfolgreichDSC 3261 web
Sehr zum Gefallen aller BesucherInnen fiel der spanische Abend in der Stadtbibliothek im Palais Walderdorff, Trier, aus. Fred J. Heidemann und José Reyes ergänzten sich in Text und Musik ganz hervorragend, dazu passte der spanische Wein von Mesa y Viñas, das Ambiente im schönen Innenhof und natürlich die südländischen Temperaturen bei wolkenlosem Himmel. Schnell stand da die Frage im Raum, wann es einen weiteren spanischen Abend dieser Art gebe. Fred J. Heidemann hat mit Ibiza-Gold den ersten Teil seiner Krimi-Trilogie präsentiert, zwei weitere, jeweils abgeschlossene Krimis dieser Reihe gibt es noch: Ibiza-Flucht und Ibiza-Blut. Einem spanischen Abend in 2019 steht also nichts im Wege.
Weiter zu einigen Fotos

Weiterlesen

Tradition seit 1864
Bereits im Jahre 1864 hat Franz Anselm Streit die Buchhandlung Streit in Forchheim gegründet, seitdem befindet sie sich dort am Rathausplatz. Das heute knapp 150 Quadratmeter große Sortiment wird in vierter Generation von Josephine Streit geleitet. Die Buchhändlerin hat nun einen Nachfolger für ihre familiengeführte Buchhandlung gesucht und ist bei Osiander, ebenfalls familiengeführt, fündig geworden. Das Traditionsunternehmen Streit soll in dem bewährten Sinne fortgeführt werden mit Buch- und PBS-Sortiment, in absehbarer Zukunft allerdings auf größerer Fläche.

Buchhandel in Peking
"Buchhandlungen tragen das kulturelle Gedächtnis der Stadt und verkörpern unser kulturelles Erbe", heißt es von offizieller Seite in China. Aus diesem Grund hat man sich einiges einfallen lassen. So müssen Pekinger Buchhandlungen zukünftig keine Umsatzsteuer mehr zahlen. Und in den nächsten 3 Jahren sollen in der Stadt 700 neue Sortimente entstehen - bei immerhin 22 Millionen Einwohnern. 1.000 Buchhandlungen gibt es bereits. In deren Förderung hat die Stadt in diesem Jahr schon 6,5 Millionen Euro investiert. Hintergrund ist u. a. auch, sich dem Internethandel entgegenzustellen. In diese Richtung zielt wohl auch die Empfehlung, die Geschäfte 24 Stunden am Tag geöffnet zu halten.

8. HolzART-Preis an Jolante Switajski
Gewinnerin des 8. HolzART-Preises in Kronach ist die Künstlerin Jolante Switajski aus Polen. Sie gewann den Wettbewerb mit ihrer Skulptur "lautlos", die sie aus einem Eichenstamm aus heimischen Wäldern fertigte. Die Skulptur zeigt drei Frauen, die die Arme in die Höhe strecken.
Die HolzART findet bereits seit vielen Jahren statt. Zu diesem Event werden jeweils einige Bildhauer eingeladen, direkt vor Ort in Kronach neue Werke zu schaffen. Im Anschluss sind die Objekte in einer Open-air-Ausstellung am Aufgang zur Festung Rosenberg zu sehen - in diesem Jahr bis zum 26. Oktober. Organisiert wird dieses internationale Treffen von Ingo Cesaro, einem bekannten Kunstvermittler, Autor und Herausgeber zahlreicher Kunst-, Haiku- und Lyrik-Bücher.
mehr über Ingo Cesaro und seine Bücher bei éditions trèves:

Ingo Cesaro 1Ingo Cesaro Eine schöne LeichIngo Cesaro Aus dem Schatten der Engel.Ingo Cesaro 30 Jahre Amortisation

Neue Buchhandlung in Bilk
Kürzlich hat Stefan Pütz im Lorettaviertel in Düsseldorf eine neue Buchhandlung eröffnet. Buch in Bilk - bereits der zweite Laden für Pütz - ist in einer ehemaligen Trinkhalle untergebracht. Auf 50 qm wird ein allgemeines Sortiment angeboten, einen Schwerpunkt bilden Kinderbücher und Krimis. Außerdem im Programm viele Filme, was auf die besondere Vorliebe des Buchhändlers zurückzuführen ist. Nach kurzer Zeit steht bereits fest, dass die Kunden den Laden gut annehmen. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg.

Ibiza-Abend – Mord, Musik & Wein
nach dem Motto: "Die Sommerferien verlängern" findet am Dienstag ein "Ibiza-Abend" in der Stadtbibliothek Am Domfreihof statt. Fred J. Heidemann kommt erstmals nach Trier und stellt seinen Kriminalroman Ibiza-Gold abwechslungsreich mit Textauszügen, solidem Inselwissen und Anekdoten vor. Zentrales Thema ist eine Mördersuche auf der schönen Mittelmeerinsel Ibiza, jenseits von Massentourismus und Sonnenbrand. Dort landet ein deutscher Journalist im Verlauf seiner Recherchen. Alles dreht sich um einen Schatz, um Spurensuche in mehrfacher Hinsicht und um Ibiza, so wie es die wenigsten Leute kennen.
Nicht alles ist Fiktion in diesem Kriminalroman. Eine wichtige Rolle spielt z. B. das Attentat auf den französischen Sozialisten und Friedenspolitiker Professor Jean Jaurès am Vorabend des Ersten Weltkriegs, als sich das außenpolitische Klima in ganz Europa drastisch verschlechtert hatte und nahezu überall die nationalistischen Scharfmacher Oberwasser gewannen.Fred Heidemann 28 800x533
Fred J. Heidemann lebt seit vielen Jahren auf Ibiza, spricht die Sprache der Einheimischen und kennt sich bestens aus. Der studierte Jurist war stellvertretender Geschäftsführer des Biedenkopf-Instituts, danach hat er viele Jahre als Ministerialdirigent, Leiter der Sächsischen Landesvertretung und Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund gearbeitet. Er ist Verfasser zahlreicher wirtschafts- und gesellschaftswissenschaftlicher Bücher und Artikel. Heute lebt er einen Großteil des Jahres auf Ibiza und schreibt Bücher.
José Reyes ausJosé Reyes - Gitarrist und Flamenco-Sänger aus der berühmten Musikerfamilie Reyes der Gipsy Kings - bereichert das Programm. Die mediterrane Stimmung wird durch die Pause getragen von einer kleinen Probe spanischer Weine (von Mesa y Viñas).
Tickets

Rösslitorbuchhandlung umgezogen
Im Juli ist in St. Gallen die Buchhandlung Rösslitor umgezogen - zu Fuß und mit vielen fleißigen Helfern. 100 Meter Wegstrecke waren mit ca. 60.000 Büchern zu bewältigen, für die 22 Mitarbeiter kein allzu großes Problem. Bei den letzten 500 Büchern erhielten sie Unterstützung von Schülern aus vier Schulklassen, die in eine lange Kette zwischen den Läden bildeten und die einzelnen Bücher von Hand weiterreichten. Eine gute Werbeaktion! - Der Verkaufsraum im neuen Domizil ist deutlich kleiner als bisher - 1.000 qm statt bisher 1.600 qm, verteilt auf nun 6 Etagen. Im Oktober feiert die Buchhandlung übrigens ihren 50. Geburtstag.

Taxi-Krieg in Südafrika - 11 Menschen erschossenUlf Iskender Kaschl Roadmovie Kapstadt
Am Samstagabend fuhren 17 Taxifahrer in einem Minibus von der Beerdigung eines Kollegen nach Hause. Unterwegs wurden sie überfallen: 11 von ihnen wurden erschossen, 4 weitere z. T. schwer verletzt. Die Mordopfer gehörten einer Taxifahrer-Vereinigung an. In Südafrika sind Taxi-Wars, Taxi-Kriege, noch immer weit verbreitet, vor allem in den Townships. Oft sind die Taxis und Minibusse im Besitz von Gangs, die bestimmte Routen kontrollieren und auch mit Gewalt versuchen, die Konkurrenz aus dem Geschäft zu drängen.
Im Folgenden eine Passage aus dem Episodenroman Roadmovie Kapstadt, in der der Protagonist mitten in einen solchen Taxi-Krieg gerät:
Das Taxi war nur halb voll, obwohl der Shouter sein Möglichstes gab, Passagiere für eine Fuhre ins Zentrum zu finden.
 In Woodstock, einem Vorort am Fuße des Tafelberges, hatten seine Bemühungen Erfolg. Der zusteigende Passagier war der Alte mit dem fehlenden Fingerglied.
 »Oh, goie naan, my baasie«, lächelte er überrascht, als er Alex erkannte, und sich auf der Bank hinter dem Fahrer niederließ.

Weiterlesen

Kristin WolzGelungene 2. Ladenburger Literaturtage lassen auf Fortsetzung 2019 hoffen
Nachdem im Juni die 2. Ladenburger Literaturtage überaus erfolgreich zuende gingen, denken die Veranstalter bereits ans nächste Jahr. Bei schönstem Wetter lauschten über 1.400 Literaturfreunde bekannten AutorInnen und Newcomern. 16 Lesungen fanden an außergewöhnlichen Orten statt, teils in privaten Gärten und Höfen, Galerien oder im Museum. Ein Arbeitskreis - Stadtbibliothek und ihr Förderverein, Buchhandlung am Rathaus und 4 Privatpersonen (eine davon Kristin Wolz, Autorin im Verlag Kleine Schritte) - meisterten die Organisation mit Bravour. Auch Bürgermeister Stefan Schmutz steht hinter dem Projekt und dem (Vor-)Lesen von Texten und Büchern, in denen er das "Leitmedium einer aufgeklärten Gesellschaft" sieht. Die Zuhörer ließen sich von den Vortragenden und ihren Texten mitreißen und genossen zugleich den Zauber der ausgefallenen Örtlichkeiten.

Fred Heidemann 28 800x533José Reyes ausSommer, Mord & Meer
Am 31.7.2018 präsentiert Fred J. Heidemann seinen Kriminalroman Ibiza-Gold in Trier - abwechslungsreich mit Textauszügen, solidem Inselwissen und Anekdoten. Es geht um eine Mördersuche auf der schönen Insel im Mittelmeer, jenseits von Massentourismus und Sonnenbrand. Oder anders gesagt: Alles dreht sich um einen Schatz, historische Ereignisse, einen politischen Mord, um Spurensuche in mehrfacher Hinsicht, einen weiteren Mordfall, um eine ziemlich taffe Polizistin und um Ibiza, so wie es die wenigsten Leute kennen.
Die passende spanische Musik liefert Gitarrist und Flamenco-Sänger José Reyes aus der berühmten Musikerfamilie Reyes der Gipsy Kings, mit denen er immer wieder zusammenarbeitet.
mehr zur Veranstaltung

100. Geburtstag von  Nelson Mandela
Am 18.7.1918 wurde Nelson Mandela geboren. Am Mittwoch, 18.7.2018 wäre er 100 Jahre geworden. 1964 wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt und erst 1989, als Frederic Willem de Klerk zum südafrikanischen Präsidenten gewählt wurde, entließ dieser ihn aus dem Gefängnis. Mandelas lebenslanger Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung brachte zwar 1994 das Ende der Apartheid und bemerkenswerte Fortschritte, dennoch hat die soziale Ungleichheit - einem Bericht der Weltbank zufolge - seitdem weiter zugenommen.
Von Ulf Iskender Kaschl liegt bei éditions trèves das Buch Roadmovie Kapstadt vor, ein Episodenroman, in dem über eine Spanne von 10 Jahren hinweg persönliche und kenntnisreiche Einblicke in das Land und seine Entwicklung den Hintergrund für persönliche Schicksale bilden. Im Folgenden eine Passage aus dem Buch, die nichts an Aktualität eingebüßt hat und das Charisma Mandelas erahnen lässt.
"Eine Sache, die ich über allem anderen sehe und bestaune, ist, dass bislang das große Erdbeben, die blutige Revolution gegen die Weißen in Südafrika ausgeblieben ist. Trotzdem hat sich, zehn Jahre nachdem Mandela aus seinem Gefängnis vor die Weltöffentlichkeit hinaustrat und seine geballte Faust im Triumph zur Sonne streckte sowie zwei demokratische Wahlen später für den Durchschnittsmenschen schwarzer Hautfarbe nicht viel verändert. Warum also gibt es keinen Aufstand?
Zu einem großen Teil ist das sicherlich der Person Nelson Mandelas zu verdanken, Madiba, wie er liebevoll genannt wird, ist die geborene Person, um Gewaltlosigkeit vorzuleben.
Ich hatte das Glück, ihm einmal zu begegnen, und sofort war mir klar, dass hier ein Mann vor mir stand, der aus seinem ganzen Wesen heraus strahlte. Der Saal der Universität, wo er einen Vortrag halten sollte, war gerammelt voll, und wir mussten eine halbe Ewigkeit warten. Dann wurde plötzlich dieser zerbrechlich wirkende Mann auf die Bühne geführt, fast blind, gestützt auf einen Stock und einen Assistenten, und der ganze Saal erhob sich und fing an zu applaudieren. Es war ein berührender Moment. Ich weiß nicht mehr so richtig, worüber er gesprochen hat, es mögen nicht so außergewöhnliche Worte und Gedanken gewesen sein, aber seine Anwesenheit reichte aus, um das Auditorium mit einem warmen Glühen zu erfüllen, und ich fuhr an jenem Abend voller Dankbarkeit nach Hause, dass es mir vergönnt gewesen war, diesen großen, großen Mann gesehen und gehört zu habeUlf Iskender Kaschl Roadmovie Kapstadtn."Ulf Iskender Kaschl 1
entnommen dem Buch Roadmovie Kapstadt von Ulf Iskender Kaschl

Rollentausch in Ostfildern
Mitarbeiterin Michèlle Gillmann-Gesser hat die Buchhandlung in Ostfildern-Nellingen von ihrer Chefin Isolde Straub, die den Laden rund 30 Jahre lang führte, übernommen. Seit dem 1. Juli haben die beiden Frauen sozusagen die Rollen getauscht. Isolde Straub wird aber weiterhin im Laden mitarbeiten, wenn auch mit geringerer Stundenzahl als bisher, ansonsten ändert sich in der Buchhandlung - auch konzeptionell - nichts.

Ingo Cesaro 1Mit Literatur über den Berg
Ingo Cesaro hat in Kronach soeben die 55. Literaturwerkstatt ausgerichtet: Mit SchülerInnen der Berufsfachschule für Krankenpflege dichtete und druckte er Haiku, in denen die Auszubildenden Einblicke in ihren Berufsalltag geben. Auch die Bewältigung schwieriger Situationen wird nicht ausgespart, die persönliche Betroffenheit. Die Ergebnisse der Literaturwerkstatt sind sehr lesenswert - und deshalb werden sie auch einem größeren Publikum gezeigt. Noch bis 20. Juli sind sie in der Galerie des Landratsamtes - unter dem Motto "Mit Literatur über den Berg" - an Leinen geklammert zu bestaunen.
Ingo Cesaro Eine schöne Leich Ingo Cesaro ist ein Meister der Haiku-Dichtung. Von ihm liegen u. a. die "kürzesten Krimis der Welt" vor, nachzulesen im Buch: Eine schöne Leich' - Kriminalhaiku.

Schreibwettbewerb der Welt
Die Tageszeitung Welt hat speziell für junge Autoren bis 25 Jahre einen Wettbewerb ausgeschrieben, der mit 7.500 Euro dotiert ist. Jede literarische Form ist erlaubt. Die Redaktion trifft eine Vorauswahl, zur Schlussabstimmung sind die LeserInnen aufgerufen. Thema: 2028. Wie werden wir denken?. Bis 11. August können Texte eingereicht werden. Genauere Informationen unter: www.welt.de/weltvonmorgen

Quereinsteiger für Münchner Buchhandlung
Die Chefin der Buchhandlung am Schatzbogen, Mariele Scheungraber, ging nach 30 Jahren in den Ruhestand und hat das Geschäft an Bertram Reiter übergeben. Er hat die drei Mitarbeiterinnen übernommen und will zudem eine weitere eintellen. Der Quereinsteiger, der bisher bei der Bundeswehr tätig war, ist berzeugt vom bisherigen Konzept, dass es bestens in die Umgebung passt und dass das Vollsortiment mit Schreibwaren und Lottoannahmestelle dementsprechend auch in der Zukunft gut funktioniert.

Film mit Alexander RajcsányiPostkarte Hospiz AgapeAlexander Rajcsanyi 2012
"Der Zeit mehr Leben geben" heißt ein Film über das Hospiz Agape. Und gleich zu Beginn ist Alexander Rajcsányi zu hören, der zu Bildern des Hauses das von ihm verfasste Jubiläumsgedicht vorträgt. Unter www.dietmar-hopp-stiftung.de werden das Hospiz und weitere Projekte der Stiftung vorgestellt. Sehr ansprechend dabei der Film über das Hospiz und schön anzuhören das besonders gelungene Gedicht.
Zum Film

Weltbild in Wetter
Am 6. Juli eröffnet Weltbild eine neue Filiale im Ruhrtal-Center in Wetter (Ennepe-Ruhr-Kreis). Auf 110 Quadratmetern gibt es unter der Leitung von Mara Isabel Hässner ein breites Buchangebot, das durch ausgewählte Artikel im Bereich Geschenke und Ratgeber ergänzt wird. Außerdem: tolino-eReader, DVDs und Dekoratives. Und natürlich gibts einen Schulbuch-Bestellservice.

Perfekter Festakt in der AstoriahallePostkarte Hospiz AgapeAlexander Rajcsanyi 2012
300 geladene Gäste, Speisen und Getränke vom Feinsten - mehr als fünf Stunden dauerte der Festakt in Walldorf. Gefeiert wurde der Geburtstag des Hospiz Agape. Im Programm:das SAP-Symphonieorchester, der Chor Human Nation, Kabarettist Armin Töpel sowie Roland Blees, Mitbegründer der Band PUR. Und mittendrin: Alexander Rajcsányi, bekannt für seine Lyrik und Kurzprosa. Er hat im Auftrag des Fördervereins Hospiz Agape das Festtagsgedicht geschrieben, das sowohl im großen Format hinter Acryl an besondere Menschen - wie z. B. Dietmar Hopp, den Stifter und Förderer des Hospiz - verliehen wurden, als auch auf mehrere Hundert Postkarten gedruckt und an die BesucherInnen ausgegeben wurde. Die Nachfrage war derart groß, dass am Ende des Abends die Postkarten restlos vergriffen waren.
Alexander RajcsnyiIn unbewusstem HoffenAlexander Rajcsanyi Von dir und von mirAlexander Rajcsnyi FesttagsbuchAlexander Rajcsnyi In allen Zeiten Du 2013Alexander Rajcsanyi 2012Alexander RajcsnyiIn unbewusstem HoffenAlexander Rajcsanyi Von dir und von mirAlexander Rajcsnyi FesttagsbuchAlexander Rajcsnyi In allen Zeiten Du 2013

Kronach, Cranach und CesaroIngo Cesaro 1
Am letzten Wochenende der Ausstellung "Zeichnen in Cranachs Werkstatt" auf der Festung Rosenberg in Kronach gibt es nun ein bunt gemischtes Zusatzprogramm. Mit dabei unser Autor Ingo Cesaro, der gemeinsam mit Professor Horst Böhm und weiteren Künstlern ein kreatives Werkstatt-Wochenende für die ganze Familie anbietet. So dürfen die Besucher u. a. selbst zum Stift greifen und Zeichnungen von Lukas Cranach mit ihren eigenen Ideen fertigzeichnen. Ein Workshop, wie von Cranach selbst entwickelt, hatte er doch stets Mitarbeiter und seine Söhne angestellt, um von ihm begonnene Zeichnungen zu vollenden.

Christiane Hedtke tritt in Grünstadt aufChristiane Hedtke5
Am kommenden Samstag präsentiert Christiane Hedtke in Grünstadt ihren aktuellen Lyrik-Band Dieser rasende Puls. Bewusst nimmt sie es dabei mit dem Fußball auf - zur gleichen Zeit findet das Spiel Deutschland : Schweden statt. Sie führt ihre ZuhörerInnen in eine spannende Welt voll Leichtsinn und Lebenslust, und begibt sich auf eine Reise zu intensiven, nachhaltigen Momenten. mehr

Alexander Rajcsanyi 2012Hospiz Agape - Festakt in Walldorf
Anlässlich des 10jährigen Bestehens der Einrichtung wird groß gefeiert. Zu besonderen Ehren kommt dabei unser Autor Alexander Rajcsányi, der eingeladen wurde, ein Gedicht speziell für dieses Jubiläum zu schreiben. Bei dem großen Festakt in der Astoria-Halle wird er u. a. das Gedicht bzw. das Gedicht-Plakat erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.
mehr

Neuer Standort für Hugendubel in Göttingen
Nun ist die Buchhandlung Hugendubel in der Göttinger Fußgängerzone an ihren endgültigen Standort gezogen. Am 14.6. eröffnet die Filiale in der Weender Straße 39 - ursprünglicher Standort war Weender Str. 33, danach Interimsstand Weender Str. 33. Viel Aufwand innerhalb von etwas mehr als einem Jahr für ein paar Meter. Aber nun ist alles neu auf rund 300 Quadratmetern bestens verteilt und eingeräumt. Und am Samstag kann es losgehen.

Aktueller Hinweis für Reiskirchen und Umgebung
Am Sonntag, 10.6.2018 nehmen Christiane Hedtke und Kristin Wolz mit ihrem aktuellen Programm an dem Projekt "Offene Gärten in Hessen" teil. Sie präsentieren ausgewählte Texte aus ihren aktuellen Büchern, abgestimmt auf die Umgebung und im Einklang mit der Natur. Ihre Themen allerdings gehen weit über Flora und Fauna hinaus - mal persönlich, mal politisch, romantisch oder sehr realistisch bieten sie eine beachtliche Vielfalt.
Weitere Informationen

Das Magazin "Ibiza heute" weist auf neuen Krimi hin
Der neue Kriminalroman von Fred J. Heidemann ist nun auch direkt auf Ibiza erhältlich. Nach Ibiza-Gold und Ibiza-Flucht ist Ibiza-Blut nun der dritte Krimi, in dem die ibizenkische Sergeantin Sofia Ruiz Cardona und der Bonner Journalist Rick Helmbach gemeinsam Verbrechen aufklären. Das Insel-Feeling, so wie es nur Einheimische kennen, hat dabei einen festen Platz in den Büchern, denn Autor Fred J. Heidemann kennt sich bestens aus, verbringt der doch einen Großteil des Jahres dort. Natürlich findet die Mördersuche an den schönsten Plätzen Ibizas statt.
Fred Heidemann 28 800x533Fred J. Heidemann Ibiza Blut

Heiter bis wolkig
Nur 40 Quadratmeter groß ist die Buchhandlung, und sie liegt zudem noch in einem als schwierig geltenden Viertel: Die Rede ist von der Buchhandlung heiter bis wolkig, die Theresa Donner im letzten Herbst im Paulusviertel von Halle eröffnet hat. Allen schlechten Prognosen zum Trotz, zieht sie heute ein positives Fazit: Ihr Projekt ist gut angekommen und entwickelt sich stetig weiter. Sie arbeitet inzwischen mit einer studentischen Aushilfe und veranstaltet auch schon mal Büchertische. Für ihr Stadtviertel, das Paulusviertel, sieht sie ihr Unternehmen als Büchernahversorger. Das mögen die vielen jungen Familien, das studentische Publikum und auch die Älteren, die den Buy-Local-Gedanken tatsächlich gerne umsetzen.

Umzug in Schwerin
Die Buchhandlung Hugendubel zieht einmal quer über den Marienplatz von der Hausnummer 3 in die Hausnummer 1-2. Das neue Ladenlokal ist deutlich kleiner, es verfügt über knapp die Hälfte der bisherigen Fläche. Es hat zwei Eingänge, einen zum Marienplatz hin, den anderen in den Schweriner Höfen. Die Neueröffnung bzw. die gleichzeitig Schließung des alten Standorts erfolgt zum Monatswechsel.

Vom Staube befreit ...
Die beiden Künstler Ingo Cesaro (Kronach) und Sascha Töpfer (Berlin) haben ein weiteres Sprachprojekt installiert. Unter dem Titel "Puste den Staub weg" ist in einem Schaufenster auf einem Bildschirm ein staubbedeckter Tisch zu sehen. Durch das Pusten in ein Mikrofon wird eine Animation gestartet, der Staub fliegt auf und ein zufällig ausgewähltes Haiku wird auf dem Tisch sichtbar. Auf einer Beamer-Leinwand im Hintergrund tanzen die Staubkörner und ... Mehr wird hier nicht verraten. Nur soviel: Ein sehr originelles Projekt von Cesaro und Töpfer, das viele begeisterte Betrachter und Puster findet!
Ingo Cesaro 1Ingo Cesaro Eine schöne LeichIngo Cesaro Aus dem Schatten der Engel.Ingo Cesaro 30 Jahre Amortisation

Buchhandlung am Markt mit neuer Chefin
Karen Volkmann-Lark hat zum 1. April die 80 Quadratmeter große Buchhandlung am Markt übernommen. Zurzeit arbeitet sie noch am Meeresforschungszentrum in Kiel, plant aber ihren praktischen Einstieg in die Buchhandlung im Laufe der nächsten zwei Jahre. In dieser Zeit arbeitet die bisherige Inhaberin Christina Bergers weiter als Teilzeitkraft im Preetzer Laden, einem Ort in Schleswig-Holstein mit knapp 16.000 Einwohnern.

NEU: Ibiza-Blut - der Sommerkrimi
Passend zu den steigenden Temperaturen fließt wieder Blut auf Ibiza: Soeben ist der neue Kriminalroman von Fred J. Heidemann erschienen. Ibiza-Blut ist sein dritter Krimi nach Ibiza-Flucht und Ibiza-Gold. Es sind allesamt ruhige Krimis, nicht schrill wie die Insel. Sie sind fundiert und mit großem geschichtlichen Hintergrundwissen geschrieben, das der Autor nahtlos mit den Fällen der Gegenwart verknüpft. Heidemann ist ein ausgewiesener Kenner der Insel. Nicht zuletzt deshalb spielen seine Romane abseits der lauten Partywelt in einem ibizenkischen Leben, das den meisten Urlaubern unbekannt ist.
Fred J. Heidemann Ibiza BlutFred Heidemann 28 800x533

Intensive Momente
... geschaffen durch Fotografie, Musik und Lyrik von den Künstlerinnen Renate Barth (Fotoausstellung), Michaela Buchheister (Klavier) und Christiane Hedtke, der bekannten Lyriker aus Weinheim. Alle drei verbindet ein feines Gespür für den Augenblick, für das Fließen der Zeit. Christiane Hedtke las aus ihrem neuen Buch Dieser rasende Puls Gedichte über die Entwicklung ihrer vielen Ichs, wie sie sich immer wieder neu erfindet und so ein Stück Freiheit in Händen hält. Im sensiblen Wechselspiel griff Michaela Buchheister am Klavier Hedtkes Themen auf mit Stücken über das Glück und die Zeit, über das lyrische Motiv "Ich bin mein Gestern, mein Heute, mein Morgen."
Die Zuhörer belohnten diese intensiven Momente mit begeistertem Beifall. Am vergangenen Wochenende wurde die Veranstaltung dank der großen Nachfrage wiederholt.
Christiane Hedtke webChristiane Hedtke Diese rasende PulsChristiane Hedtke Ich bin gerade glücklichChristiane Hedtke Wegelagerin des Glücks

Verschenk Calender 2018Ausschreibung Verschenk-Calender 2019 - Gedichte und Bilder
Der Verschenk-Calender erscheint 2019 im 35. Jahrgang. Wir freuen uns auf viele neue Gedichte von euch. Welche Kriterien die Texte erfüllen sollen? Abwechslungsreich und vielseitig sollen sie sein, Themen ansprechen, die alle bewegen, die jede/r kennt. Anspruchsvoll, aber in einer verständlichen Sprache geschrieben, und nicht zuletzt: jung und modern. - Die Gedichte sollen nicht mehr als 25 Zeilen und 50 Zeichen pro Zeile haben (Druckformat: Din A 6) und unveröffentlicht sein. Bis 25 Texte können eingereicht werden. Bei den Bildern sind fast alle Techniken möglich: außer Fotografien, Fotomontagen oder digital bearbeitete Fotos.
Rückfragen, weitere Informationen bzw. Einsendung der Texte und Bilder nur per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einsendeschluss ist der 15.5.2018.

Ingo Cesaro und die HolzART
Der Schriftsteller und Kulturmanager Ingo Cesaro veranstaltet seit 1998 jährlich die HolzART Kronach, ein zweiwöchiges Projekt für Holzbildhauer, das mit einer Freiluft-Ausstellung vor der Festung Rosenberg einen krönenden Abschluss findet. Nun hat Ingo Cesaro eine hochgelobte Dokumentation über die vergangenen 20 Symposien herausgegeben. Auf 130 reich bebilderten Seiten gibt er in dem Buch einen Einblick in das internationale Kunstprojekt HolzART, schreibt über Hintergründe und Entwicklungen. In diesen Jahren trafen sich rund 180 Bildhauer, in Kronach zum Arbeitenm 62 davon aus dem Ausland. Die Teilnehmer kamen aus ganz Europa, aus Japan, Afrika und Südamerika. Anders das Holz, hier legt Cesaro großen Wert darauf, dass nur heimische Gehölze zur Skulpturen verarbeitet werden. - Die 21. Ausgabe der HolzART findet vom 9. bis 21. Juli 2018 statt. Es werden 10 Künstler an der diesjährigen Ausgabe teilnehmen.
Von Ingo Cesaro bei éditions trèves:
Ingo Cesaro 1Ingo Cesaro Eine schöne LeichIngo Cesaro 30 Jahre AmortisationIngo Cesaro Aus dem Schatten der Engel

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen